Archive for April 2021

Dracula im Film (15): Draculas Rückkehr (1968)

12. April 2021

Eigentlich ist Draculas Rückkehr aus dem Jahre 1968 der vierte Dracula-Film der Produktionsgesellschaft Hammer, aber für mich als Christopher Lee-Fan ist es Teil 3. Der Film Dracula und seine Bräute wurde 1960 von Terence Fisher gedreht, aber Dracula spielt im Film gar nicht mit und wird nur zweimal erwähnt.

Obwohl Peter Cushing als Van Helsing dabei ist, zählt der Film für mich nicht als Hammer-Dracula.
Also ist Draculas Rückkehr – im Original heißt der Film Dracula Has Risen From the Grave – ein Wiedersehen mit Christopher Lee, der anders als in Teil 2 Blut für Dracula wieder spricht. In Blut für Dracula hat unser Graf ja aufgrund des schlechten Drehbuchs nur gezischt und geknurrt. Ich hatte darüber gebloggt. In Draculas Rückkehr, der mit Blick auf einen Sargdeckel im Jahre 1905 spielt, ist alles wieder in Hammer-Ordnung und schließt direkt an Blut für Dracula an, als der Graf im vereisten Fluss verendete.

Jetzt holt ihn das Blut eines Priesters wieder zurück ins untote Leben und die Jagd nach dem roten Saft beginnt von neuem. Die Kulissen waren dieses Mal sorgsamer ausgewählt und es macht vielmehr Spaß die Karpaten im Londoner Studio zu erleben.

Für mich machen zwei Eigenschaften den Reiz an diesem Film Draculas Rückkehr aus. Zum einen ist es die schöne Kameraarbeit von Kameramann Arthur Grant. Immer wenn Dracula auftritt, dann verändert sich das Bild. Ein violetter-orangener Farbverlauffilter legt sich über den linken und rechten Rand der Bildes – ein interessanter Effekt und schön psychedelisch.

Zum zweiten ist es der Dracula-Score von Hammer-Komponist James Bernard. Ich mag das Thema, ich mag seine Kompositionen und schade, dass Bernards Karriere nicht erfolgreicher war. Das Talent hatte er wohl, aber als Haus- und Hofkomponist für Hammer waren keine großen Möglichkeiten vorhanden.

Eine tiefgründige Geschichte darf der Zuschauer bei Draculas Rückkehr nicht erwarten. Dafür schön Trash aus vergangenen Hammer-Zeiten mit Christopher Lee. Was kann es Schöneres für eine nette Abendunterhaltung geben?

Musiktipp: The Bride of Frankenstein auf Vinyl von Franz Waxman

11. April 2021

Für mich eine der wichtigsten Geschichten überhaupt ist Mary Shelleys Frankenstein. Ich finde das Thema um die Erschaffung eines künstlichen Menschen einfach schauderhaft. In Zeiten von KI ist die Idee noch dramatisch aktuell. Und natürlich mag ich die Frankenstein-Filme – allen voran die Universal-Version mit Boris Karloff.

Endlich auf Vinyl - der Score zu Frankensteins Braut
Endlich auf Vinyl – der Score zu Frankensteins Braut

Ein Nachfolger des Frankensteins von James Whale war Frankensteins Braut, wiederum von James Whale aus dem Jahre 1935. Dazu erschien zum ersten Mal der Score von Franz Waxman auf Viny The Bride of Frankensteinl. Der Score beruht auf Leitmotiven und wird als einer der ersten Horrorfilmvertonungen angesehen. Der deutsche Jude Waxman emigrierte aus Nazi-Deutschland in die USA und wurde dort einer der bedeutendsten Filmkomponisten überhaupt. Ich liebe seine Musik zu den Hitchcock-Filmen Rebecca, Verdacht, Fenster zum Hof. Frankensteins Braut war die Grundlage für Waxmans Erfolg in Hollywood. Die Musik Waxmans ist jedem Filmfreund bekannt: Er komponierte die Metro-Goldwyn-Mayer-Fanfare.

Das Vinyl ist stilecht in Schwarzweiß.

Zur Feier des 85-jährigen Jubiläums des Films erschien die erste Vinyl-Veröffentlichung der Filmmusik als Deluxe-Album mit neu gemastertem Ton, neuem Artwork und der Genehmigung des Konterfeis der berühmten Schauspielerin Elsa Lanchester. Sie spielt die Braut des Monsters, der das Monster zu unheimlich war.
Der Film selbst gilt als Meisterwerk von James Whale. 1998 wurde der Film von der Library of Congress als „kulturell, historisch oder ästhetisch bedeutsam“ in das National Film Registry der Vereinigten Staaten aufgenommen.

Das vorliegende Album The Bride of Frankenstein wurde von den Original-Master-Acetaten, die im Archiv des Komponisten an der Syracuse University aufbewahrt werden, und den Original-Mastern von Universal sorgfältig restauriert und neu gemastert. In enger Zusammenarbeit mit Universal Pictures markiert diese historische Veröffentlichung das allererste Mal, dass die Original-Filmmusik auf Vinyl erhältlich ist. Das Album enthält ein neues Artwork von Phantom City Creative, ein 12″x12″ großes Booklet mit Artwork und Original-Fotos der Filmmusik-Sessions sowie Linernotes von Album-Produzent und Restaurator Mike Matessino.

Audiotipp: Amazonia von Jean-Michel Jarre

10. April 2021

Wenn andere den Ruhestand genießen, ist Jean-Michel Jarre weiterhin produktiv tätig. Seine beiden jüngsten VR Konzerte hauten mich vom Hocker. Jetzt legt der 72jährige einen Soundtrack zu einer Fotoausstellung vor: Amazônia nach den Fotografien von Sebastião Salgado. Der Meister der Schwarzweiß-Fotografie war in Südamerika unterwegs und hat Eindrücke vom Amazonas eingefangen, Jarre liefert jetzt den Sound dazu. Ich schreibe bewusst nicht, dass er die Musik dazu liefert, denn es ist weitaus mehr. Es ist die Atmosphäre des Amazonas in Klang gepackt. Stimmen, Sprachsamples, Geräusche, Klänge, Wörter, Husten, Kreischen, das Prasseln des Feuers als wiederkehrendes Element, verknüpft mit Rhythmen, Schläge, Ambient-Klängen – eine elektronische Weltmusik, die inspiriert und provoziert.

Wie schon bei Zoolook 1984, also vor Jahrzehnten, geht Jarre weit über die klassische elektronische Musik hinaus. Er, der eigentlich auch für Bombastik bekannt ist, reduziert in Amazonia und durchbricht als 72 etablierter Musiker wieder Grenzen. Jarre lässt sich nicht einengen. Er macht keinen gefälligen Sound und stößt mit diesem Album die Tanzbären des Techno vor den Kopf. Amazônia ist ein Album für den Kopf und ich habe mir einen älteren Fotoband von Salgado mit dem wegweisenden Titel GENESIS herausgeholt. Amazonia erscheint erst im Mai 2021 bei meinem Lieblingsverlag Taschen. Sebastião Salgado bereiste sechs Jahre lang das brasilianische Amazonasgebiet und fotografierte die unvergleichliche Schönheit dieser einzigartigen Region: den Regenwald, die Flüsse, die Berge, die Menschen, die dort leben – ein unersetzlicher Schatz der Menschheit, in dem die ungeheure Kraft der Natur wie nirgendwo sonst auf der Erde zu spüren ist. 200 Bilder umfasst die Ausstellung, die seit dem 7. April 2021 in der Pariser Philharmonie zu sehen ist. Mal sehen, ob und wann die Ausstellung nach Deutschland kommt.

Seite für Seite habe ich den Band Genesis durchgeblättert und mich in den teils meditativen Sound von Jean-Michel Jarre vertief und verloren. Ja, der Sound ist gewöhnungsbedürftig und ich möchte das Album nicht als Musiktipp, sondern eher als Audiotipp bezeichnen. Es ist der Klang eines Ökosystems. Ich habe es mir genau zum Erscheinungstag bei Apple Music geladen und am selben Tag traf die CD bei mir ein.

Mein Rat: Lasst euch auf den Meister und seine Interpretation von Amazônia ein.

Eine Seefahrt, die ist lustig: Godzilla und Kong kämpfen auf See

6. April 2021

Ich bin ja auf meinem ganz persönlichen Godzilla-Trip und warte sehnsüchtig, dass der neue Streifen Godzilla vs Kong in den deutschen Kinos anläuft. So einen Film muss ich im Kino genießen. In den USA läuft er schon in den Filmtheatern und auf HBO Max, aber aufgrund Covid-19 eben (noch) nicht bei uns. Streamen über VPN oder gar irgendwelche Screeners will ich nicht, also heißt es warten und mich auf die Suche nach News aus dem Godzilla-Universum begeben.

Team Godzilla

Während wir Fans noch auf den Termin warten, haben Wargaming, Legendary Entertainmaint und Toho Co, Ltd eine Kooperation angekündigt, in der die Titanen in der Online-Seekriegssimulation World of Warships (PC) und dem MMO World of Warship: Legends (PlayStation, Xbox) gegeneinander antreten. Die In-Game-Aktion ist nur für begrenzte Zeit verfügbar und enthält an Godzilla und Kong angelehnte Kriegsschiffe, Kommandanten, Tarnungen und mehr.

Team Kong

Die Titanen sind an Bord ihrer eigenen Schiffe anzutreffen und auch als Kommandanten spielbar. Außerdem stehen im Rahmen der Aktion, die später im Mai startet, an den Film angelehnte Tarnungen, Aufnäher, Flaggen und mehr im Spiel zur Verfügung.
In diesem Kampf der Schwergewichte kann es nur einen Sieger geben. Team Godzilla, in Blau, wird vom 41.217 Tonnen schweren, japanischen Schlachtschiff Amagi vertreten. Die USS North Carolina mit 37.484 Tonnen repräsentiert Team Kong in der orangenen Ecke. Beide Teams sind mit ihren eigenen, an den Film angelehnten permanenten Tarnungen ausgestattet und bringen außerdem einmalig verwendbare Tarnungen, Aufnäher, Flaggen und mehr mit an Bord. Die Konsolenversion World of Warship: Legends wartet mit dem Schlachtschiff Heat Ray für Godzilla und dem Kong-Gegenstück Primal auf. Auch diese Schiffe sind mit den dazugehörigen Kommandanten, einmalig verwendbaren Tarnungen, Aufnähern, Flaggen usw. ausgestattet.
Die Trailer machen mir als Fan schon Spaß, wobei ich ja bei der PS4-Umsetzung des Godzilla-Spiels mehr als skeptisch bin.

Merch total

Die Merch-Trommel läuft auf jeden Fall auf vollen Touren. „Vor fast 60 Jahren standen sich King Kong und Godzilla in Japan erstmals auf der Kinoleinwand gegenüber. Seitdem haben diese beiden sagenumwobenen Kreaturen Millionen an Fans auf der ganzen Welt in ihren Bann gezogen“, meint Aleksandr Nikolaev, Senior Publishing Producer bei Wargaming. „Für World of Warships suchen wir immer nach neuen und spannenden Inhalten für unsere Spieler und freuen uns, unsere Vision dieses Kampfes der legendären Titanen mit ihnen teilen zu können.“

„Wargaming ist der perfekte Partner, um es den Fans möglich zu machen, sich an der Action zu beteiligen und in der lang erwarteteten Schlacht zwischen diesen zwei riesigen Titaten mitzumischen“, so Sam Rappaport, Director of Interactive Media bei Legendary Entertainment. „Dank dieser Zusammenarbeit erleben Fans durch den epischen Zusammenprall zwischen den beiden Schlachtschiffen von Team Godzilla und Team Kong das immense Ausmaß des Films.“