Posts Tagged ‘Powerbank’

Powerbank immer dabei – Strom fürs Smartphone

18. Juni 2022

Panik breitet sich aus, wenn der Akku-Stand des Smartphones sich in den roten Bereich neigt, wenn man unterwegs ist. Der rettende Strom kommt dann nicht aus der Steckdose, sondern aus der Powerbank. Das ist nicht nur bei mir so, sondern auch bei anderen. 24 Prozent haben fürs Smartphone immer eine Powerbank dabei, so die BITKOM.

Was waren das für Zeiten, als man das Mobiltelefon einmal die Woche aufladen musste und der Akku hielt. Damals hatten wir auch nur telefoniert und SMS geschrieben. Der Energiebedarf bei Smartphone ist natürlich ein anderer. Mehr als die Hälfte der Smartphone-Nutzer wird nervös, wenn sie bemerkt, dass der Akku bald leer ist (57 Prozent). Und gut jede und jeder Zweite (53 Prozent) hat das Gefühl, dass der Akku des Smartphones ständig leer ist.

Die Nutzer haben sich unterschiedliche Strategien zurechtgelegt, damit ihrem Smartphone der Saft nicht ausgeht. 49 Prozent laden ihr Gerät mehrmals täglich auf. 48 Prozent laden auch unterwegs, zum Beispiel in der Bahn. Ein gutes Drittel (35 Prozent) lädt das Smartphone lieber häufiger auf, aber nicht unbedingt zu 100 Prozent. Und ein Viertel (24 Prozent) hat zur Sicherheit immer eine Powerbank dabei, um mobil nachladen zu können. Auf Seminaren werde ich oft von Teilnehmern angesprochen, deren Geräte der Saft ausgeht und sie ihr Ladekabel vergessen haben. Als digitaler Nomade habe ich IMMER Kabel und Stecker sowie Powerbank am Mann, wenn ich unterwegs bin.

„Bei den in Smartphones verbauten Lithiumionen-Akkus ist es von Vorteil, häufiger und kürzer nachzuladen. Um den Akku zu schonen und die Lebensdauer zu erhöhen, sollte das Smartphone spätestens bei einem Ladestand von 20 Prozent an den Strom und dann auch nur bis zu 80 Prozent aufgeladen werden. Einige Smartphone-Hersteller haben auch eine intelligente Ladetechnik integriert, die den Ladevorgang automatisch steuert, um einem langfristigen Kapazitätsverlust vorzubeugen“, sagt Bitkom-Experte Dr. Sebastian Klöß.

Im Moment versuche ich gerade, meine Powerbanks über Solargeräte aufzuladen – mit unterschiedlichen Solarpanels verschiedener Anbieter. Meine Erfahrungen werden ich bald bloggen.

Apple Watch unterwegs laden

1. Dezember 2016

Ich habe mir die zweite Auflage der Apple Watch zugelegt und bin sehr zufrieden mit dem Device. Ich nutze die Uhr natürlich für die Smart-Funktionen, aber am meisten nutze ich die Uhr als Fitness-Tracker. Ich wünsche, fahre Indoorrad und ich rudere indoor. Ich will und muss etwas für meine Fitness tun und die Uhr unterstützt mich mit Gamification. Das macht Spaß und ich fühle mich besser.


In der Regel reicht die Batterie der Apple Watch rund eineinhalb bis zwei Tage. Nachdem ich viel unterwegs auf Seminarvorträge bin, muss ich immer ein spezielles Apple-Ladekabel mit mir führen, um Strom zu tanken. Leider ist die Ladestation der Apple Watch noch nicht so verbreitet wie das Lightning-Kabel und so kann ich nicht einfach in die Runde fragen, wer ein Kabel für die Apple Watch dabei hat.


Neulich ist es mir passiert: Ich hatte eine andere Seminartasche dabei und darin waren zwar alle Kabel gepackt, aber nicht das Ladekabel der Apple Watch. Doofe Sache. Aber ich hatte noch eine Lösung an meinem Schlüsselbund. Mit der Flagpower Powerbank hängt ein kleiner Akku an meinem Schlüsselbund. Dieser Akku liefert eine Leistung von 700 mA und reicht für einen vollen Ladezyklus der Apple Watch. Für eine Kurzreise war dieser Powerbank ideal. Der Akku ist nicht schwer, hängt am Schlüsselbund und zeigt über vier LED an, wieviel Power noch in der Powerbank ist. Der Akku ist geeignet für die Apple Watch 38 mm und 42 mm und bietet Schutz vor Überhitzung, Überstrom- und Überladung. Ich bin von dieser kleinen Notlösung begeistert.

flagpower

iPhone 7-Adapter: Aufladen und Musikgenuss gleichzeitig durch den Belkin Lightning Audio + Charge Rockstar

29. Oktober 2016

Zweimal Lighning für das iPhone von Belkin durch Lightning Audio + Charge Rockstar.

Zweimal Lighning für das iPhone von Belkin durch Lightning Audio + Charge Rockstar.

Für mich als Apple-Jünger war es klar, dass ich mir zum Start der neuen iPhone-Generation das iPhone 7plus geholt habe. Ich bin zufrieden mit dem neuen Apple Device und vor allem die Kamera hat es mir angetan. Darüber ein anderes Mal an dieser Stelle mehr.
Wie bereits bekannt, hat Apple bei der siebten Generation auf die Kopfhörerklinke verzichtet. Alle externen Geräte werden über den Lightning-Anschluss angeschlossen. Es kann aufgrund dieses Nadelöhrs passieren, dass ich Musik über Kabel hören will, aber auch gleichzeitig mein iPhone via Powerbank aufladen muss. Das geht dann nicht – entweder oder. Aber der Peripherie-Hersteller Belkin hat mit dem Lightning Audio + Charge Rockstar eine wunderbare Lösung auf den Markt gebracht, die ich mir sofort zugelegt habe. Der Adapter verfügt über zwei Lightning-Eingänge. So lassen sich gleichzeitig kabelgebundene Kopfhörer und Powerbank anschließen, egal an welchem Port. Angeschlossen werden können Ladegeräte mit 12 Watt Leistung. Es wird eine Audioausgabe mit 48 kHz/24 Bit gewährleistet. Es wird auch die Fernbedienung und das Mikrofon von Kopfhörern mit Lightning Connector unterstützt.


Was allerdings nicht geht, ist der Anschluss von zwei Powerbanks. Wenn also Schlauberger meinen, das iPhone schneller über Powerbanks aufzuladen, in dem man zwei Akkus anhängt, dann haben sie sich geschnitten. Das funktioniert nicht.
Was auch nicht funktioniert, ist der Anschluss von zwei kabelgebundenen Kopfhörern. Das wird K2 ärgern, denn K2 hört mit Freundinnen gerne gemeinsam Musik am iPhone. Das zumindest geht über den neuen Belkin Adapter auch nicht. Aber sonst bin ich von dem Gerät überzeugt.