Posts Tagged ‘Berliner Bär’

Was macht der Berliner Bär in lettischen Riga?

7. Januar 2020
Der Berliner Bär in Riga.

Der Berliner Bär in Riga.

Das Schwarzhäupterhaus auf dem Rathausplatz der lettischen Hauptstadt Riga wurde 1334 als das „Neue Haus der Großen Gilde“ erstmals urkundlich erwähnt. Aber das alte Haus bekommt Konkurrenz, zumindest wenn es um ein junges Publikum geht. Seit kurzem steht vor dem Haus eine weitere Attraktion: Ein Berliner Bär.


Die Deutsche Botschaft brachte die Berliner Bären nach Riga. Auf den Domplatz wurden insgesamt 149 „United Buddy Bears“ im August 2018 ausgestellt. Damit würdigte Deutschland das 100jährige Jubiläum der lettischen Staatsgründung. Gerade gegenüber den baltischen Staaten hat Deutschland eine besondere Verantwortung. Lange Zeit war Lettland deutsch und nach der Unabhängigkeit 1918 kam es später zum Hitler-Stalin-Pakt und die junge Nation wurde besetzt. Erst 1991 wurde Lettland wieder selbstständig. Die „United Buddy Bears“ setzten mit ihren Ausstellungen ein Zeichen für Toleranz und internationale Völkerverständigung. Bei der Abreise der Bären ist wohl ein 50 Kilogramm schwerer Bär in Riga geblieben. Er wurde von einer siebenjährigen lettischen Schülerin bemalt. Er zeigt am Bauch ein Herz auf dem der berühmte Hahn zu sehen ist, der auf dem Dom zu Riga angebracht ist. Der Berliner Bär steht jetzt vor dem Schwarzhäupterhaus.

Der Bär trägt den Hahn auf seiner Brust.

Der Bär trägt den Hahn auf seiner Brust.

Ich mag den Berliner Bären in Riga – und die Kinder mögen ihn auch – sowie Doris, die Betreiberin des Blogs über Hahnologie.

Was macht der Berliner Bär auf Helgoland?

23. Juli 2015
Was macht der Berliner Bär auf Helgoland?

Was macht der Berliner Bär auf Helgoland?

Als ich auf Helgoland meinen Gedanken nachhing, stieß ich auf den Berliner Bären. Meine Frage: Was macht der Berliner Bär auf Helgoland?
Der Bär, also besser die Statue des Berliner Wahrzeichens, blickt von Helgoland Richtung Berlin. Darunter ist ein Hinweis angebracht. 456 Kilometer bis nach Berlin. Das ganze Ensemble steht am Klippenrandweg.
Der Bär ist ein Bronzenachguss und ist 85 cm hoch. Das Wappentier Berlins bringt 33 Kilogramm auf die Waage. Die Statue wurde von der Bildgießerei Kraas hergestellt. Es ist ein Bronzenachguss einer Bären-Skulptur von Hildebert Kliem (21.3.1927 – 22.3.1986). Der richtige Bär steht im runden Innenhof des Rathauses Wilmersdorf am Fehrbelliner Platz 4 und wurde am 14. September 1988 enthüllt. Der Bär wurde dem Bezirk Wilmersdorf gestiftet von der Bank für Handel und Industrie AG als Geschenk zur 750-Jahr-Feier Berlins 1987. Ein Bruder von ihm ist wohl nach Helgoland ausgewandert.

Hoch oben steht der Bär.

Hoch oben steht der Bär.

Kliem machte 1952 sein Abschlussexamen der Meisterschule für das Kunsthandwerk in Berlin, arbeitete als Restaurator unter anderem am Reichstag, Schloss Charlottenburg, Staatsoper Unter den Linden, Theater des Westens, Märchenbrunnen im Friedrichshain. Das Original seines Berliner Bären wurde übrigens 1967 vom Bund der Berliner und Freunde Berlins der isländischen Hauptstadt Reykjavik gestiftet.