Posts Tagged ‘Zoll’

Peripherie: Hyper Drive Thunderbolt 3 USB-C Hub für das neue MacBook Pro

28. März 2017
Mein neuer Hub am neuen MacBook Pro.

Mein neuer Hub am neuen MacBook Pro.

Eine neue Rechnergeneration bei Apple bedeutet auch immer eine neue Generation von Adapter. Seit Winter 2016 besitze ich ein MacBook Pro Late 2016 mit vier USB-C-Anschlüssen. So muss ich meinen Peripherie-Workflow neu organisieren. Uns Apple Fanboys fällt das nicht schwer, schließlich haben wir immer wieder auf Innovationen gesetzt: Abschaffen von Diskettenlaufwerken, Abschaffen von optischen Laufwerken, Einführung von FireWire und Thunderbolt und nun eben USB-C, Lightning statt Pin usw. Ich konnte mit meinem goldenen MacBook 12 Zoll schon für die neue Zeit ein wenig üben, aber mit dem MacBook Pro Late 2016 samt Touch Bar wird es ernst. Das Gerät wird zum digitalen Zentrum in meinem Workflow und das bisherige MacBook Pro dient als klassischer Rechenknecht für Termine, Rechnungen und Bürozeugs.

Die Fahrt zum Zoll kostet Zeit, aber jetzt hab ich den Hub.

Die Fahrt zum Zoll kostet Zeit, aber jetzt hab ich den Hub.

Also musste Peripherie her und ich war bei einer Kickstarter-Kampagne dabei für ein Thunderbolt 3 USB-C Hub für das neue MacBook Pro, genannt Hyper Drive. Gestern war ich beim Zoll und habe die beiden bestellten Hubs vom Zoll ausgelöst. Ich habe jetzt je einen Hub in grau und silber – dabei dachte ich, dass ich zweimal grau bestellt habe. Na egal – in der Familie wird schon jemand auf den silbernen Hub zurückgreifen.


Ausgepackt und angesteckt – und begeistert. Das Ding schnurrt wie ein Kätzchen, soll heißen: Es macht genau das, was es machen sollte. Es wird in die linken beiden USB-C-Anschlüsse vom MacBook Pro gesteckt und verrichtet dort seinen Dienst. Welche Anschlüsse sind dabei? Da wären zum einen zwei USB 3.1-Anschlüsse, also klassische USB-Ports. Dann wären zwei Thunderbolt 3 USB-C-Ports für die neuen Anschlüsse. Einer davon wird vom Strom belegt. Sie liefern bis zu 5 K oder 2x 4 K mit 60 Hz, 40 GByte pro Sekunde an Daten oder eben Strom. Dann habe ich für externe Speicherkarten von Videokameras- oder 360 Grad-Kameras einen SC- und einen microSD-Slot. Und zum Schluss gibt es noch einen HDMI-Port für einen 4K-Display.


Ich bin mit dem Thunderbolt 3 USB-C Hub für das neue MacBook Pro restlos zufrieden. Eine eigene Ethernet-Schnittstelle wäre noch genial gewesen und vielleicht noch ein VGA-Anschluss für Retro-Beamer. Aber im Ernst: ich bin zufrieden und freue mich über eine erfolgreiche Kickstarter-Kampagne.

Der nördlichste Kiosk Deutschlands liegt auf Helgoland

16. Juli 2015

Mit Helgoland verbinde ich viele Eindrücke. Wer um die Insel spaziert, wird auf viele bekannte Attraktionen und Sehenswürdigkeiten stoßen. Die Inselgruppe Helgoland und Düne gehört seit 1890 zum deutschen Staatsgebiet. Ich denke, das bekannteste Wahrzeichen der Insel ist die Lange Anna. Die Lange Anna ist eine 47 Meter hohe freistehende Felsnadel im äußersten Nordwesten der deutschen Nordseeinsel.

Der letzte deutsche Kiosk vor England liegt in Helgoland.

Der letzte deutsche Kiosk vor England liegt in Helgoland.

Was es aber auch gibt, ist der nördlichste Kiosk Deutschlands. An der Hoffmann-von-Fallersleben-Straße 520 findet sich die Parfümerie Ellen, gegenüber der Schule und Friedhof. Kein besonderes Schild weist auf die Besonderheit des Ortes hin.
„Es ist der letzte Kiosk Deutschlands, dann können Sie nur noch in England einkaufen“, wird der Besucher von Ellen Fähland freundlich begrüßt. Ellen Fähland betreibt nicht nur die Parfümerie Ellen, sondern auch die Ferienwohnung Ingeborg. In ihrem Kiosk gibt Waren, wie überall auf der Insel.

Adresse: Hoffmann-von-Fallersleben-Straße 520 auf Helgoland

Adresse: Hoffmann-von-Fallersleben-Straße 520 auf Helgoland

Das Besondere ist eben nur die einzigartige Lage: Eis, Andenken, Mützen, Nippes, Zigaretten, Alkohol – und natürlich Duty Free. Für das vierzig Kilometer vom Festland entfernte Helgoland gelten Sonderregelungen: Die Gemeinde ist zwar Teil des deutschen Wirtschaftsgebiets, zählt aber weder zum Zollgebiet der Europäischen Union, noch werden deutsche Verbrauchssteuern erhoben. Gerade das Thema Alkohol-Verkauf wird in dem Laden groß geschrieben, der Schwerpunkt liegt auf Single Malt.

Na denn Prost.

Na denn Prost.

Wer auf den Fußmarsch zur Langen Anna ist, der kann sich im Kiosk mit Proviant noch eindecken – und erst auf dem Rückweg den Alkohol erwerben. Aber unbedingt auf die Zollbestimmungen achten. Der deutsche Zoll kontrolliert auf dem Festland sehr streng. Also entweder den Single Malt auf Helgoland vernichten, oder die erlaubten Waren einführen.

  • 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 Gramm Rauchtabak
  • 1 Liter alkoholische Getränke mit mehr als 22 Vol% oder 2 Liter alkoholischer Getränke mit bis zu 22 Vol%
  • 500 Gramm Kaffee oder 200 Gramm Kaffeeauszüge
  • 50 ml Parfüm oder 250ml Eau d´Toilette

Fahrt von Cuxhaven nach Helgoland und zurück

5. Juli 2015
Ausbooten von der Atlantis.

Ausbooten von der Atlantis.

Schiff ahoi – wenn ein Bayern nach Helgoland fährt, dann ist es für mich als Bayer schon ein Erlebnis – auch wenn es sich nur eine Überfahrt von Cuxhaven auf die Insel Helgoland handelt.
Zunächst erstaunt mich, dass die Verkehr nicht im Stundentakt abläuft. Als Großstädter bin ich es gewohnt, dass die U-Bahn alle paar Minuten fährt. Beim Schiffsverkehr ist das anders, ganz anders. Das Schiff fährt pünktlich und das war es dann. Wer nicht pünktlich ist, der fährt halt eben nicht. Wir entscheiden uns für die Reederei Cassen Eils. Die Reederei Cassen Eils wurde 1952 von dem Norderneyer Reeder und Kapitän Cassen Eils gegründet. Gute zweieinhalb Stunden fährt das Seebäderschiff ab Cuxhaven bis zur Hochseeinsel Helgoland. Pünktlich um 10:15 Uhr legt das Schiff MS „Atlantis“ am Fährhafen ab. Zuvor gilt es ein Ticket für den Parkplatz zu lösen. Für die Fahrgäste der Atlantis steht ein Großraumparkplatz direkt am Anleger zur Verfügung. Die Parkgebühr beträgt 5,00 Euro pro Tag. Das Parkticket war gelb, das Mehrtagesticket für längere Inselaufenthalte hat wohl eine andere Farbe.
Dann geht es in ein Gebäude zum Ticketkauf. Einzeltickets lassen sich online kaufen, ein Familienticket gibt es nur vor Ort. Es kann auch mit Kreditkarte bezahlt werden, sehr gut. Neben dem Ticket gibt es auch einen Meldeschein zum Ausfüllen: Name, Geschlecht und Datum. Diesen Schein muss der Passagier beim Hafenmeister abgeben. Er dient als Passagierliste. Wenn das Schiff untergeht, können so die Passagiere identifiziert werden. Deutsche Ordnung muss sein, gut so.
Wir schiffen auf der MS Atlantis ein. Das Schiff ist schon ein älteres Semester. Ab Sommer 2015 kommt bei der Reederei Cassen Eils das neue umweltfreundliche Helgolandschiff. Hintergrund für diese erforderliche Umstellung sind neue Anforderungen im Sinne eines barrierefreien Reisens sowie die Beförderung von Frachtgütern.
Aber ich darf noch auf der alten Atlantis einschiffen. Die MS Atlantis wurde für den Helgolandverkehr gebaut und ist nach wie vor das größte im Einsatz befindliche Schiff. 1000 Passagiere finden während der Fahrt in sechs Salons Platz. Seine Mannschaft besteht aus acht Mitgliedern. Geplant und gebaut wurde MS Atlantis 1972 für die Reederei HADAG. Getauft wurde das Schiff allerdings zunächst auf „Helgoland“. Ein erster Namenswechsel erfolgte im Jahr 1983 in „First Lady“ bis zur Rückbenennung in „Helgoland“ 1997. Seit 1999 verkehrt das Seebäderschiff unter dem aktuellen Namen „Atlantis“.

Platz nehmen im Bordrestaurant.

Platz nehmen im Bordrestaurant.

Die Familie nimmt im Restaurant Platz, bestellt ein Frühstück und spendet einen Betrag für die Seenotretter. Während die Familie schlemmt, erkundige ich das Schiff und bin etwas über die Größe des Schiffsbazars enttäuscht. Ich dachte ursprünglich, dass an Bord Dutyfree-Einkauf möglich ist. Stattdessen gibt es Kuscheltiere und Reiseführer. Ich Landratte irrte mich, weil ich übersah, dass Dutyfree-Einkauf auf Helgoland kein Problem ist. Ja, da war es wieder, das Schnäppchen-Machen-Gen. Übrigens, die Zollbestimmungen sind klar und eindeutig:

  • 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 Gramm Rauchtabak
  • 1 Liter alkoholische Getränke mit mehr als 22 Vol% oder 2 Liter alkoholischer Getränke mit bis zu 22 Vol%
  • 500 Gramm Kaffee oder 200 Gramm Kaffeeauszüge
  • 50 ml Parfüm oder 250ml Eau d´Toilette

Schmuggel lohnt sich nicht. Der deutsche Zoll ist streng und bei der Rückreise aufs Festland werden viele Passagiere gefilzt. Das finde ich richtig und gut.

Blick von Helgoland auf die wartenden Schiffe.

Blick von Helgoland auf die wartenden Schiffe.

Ich verbringe die meiste Zeit an Deck, lasse mich vom Nordseewind durchblasen und beobachte die vorbeifahrenden Schiffe wie Küstenwache oder Frachter. Was ich erst Tags darauf mitbekommen hatte, geriet ein Frachter mit Düngemittel vor Helgoland in Brand. Das hätte ins Auge gehen können, doch die Seenotretter und Hilfsorganisationen hatten die Sache im Griff.
Während der Überfahrt herrscht Windstärke 5. Es schaukelt ganz schön, zumindest für mich als Bayer. Windstärke 5 bedeutet, dass so manches Frühstück wieder zu Tage kommt. Nicht bei mir – mir macht das nichts aus. Die Mannschaft holt die Nasssauger zum Reinigen hervor, teilt blaue Spucktüten aus, reinigt das Schiff. Beim Klabautermann, es ergeht einigen Passagieren richtig schlecht und manche haben auch gelernt: Sich gegen den Wind zu übergeben ist keine gute Idee.
Nach zweieinhalb Stunden läuft die MS Atlantis im Hafen von Helgoland ein. Wir können mit der Atlantis nicht in den Hafen einfahren. Das geht erst mit dem Nachfolgeschiff ab Sommer. Das bedeutet, wir müssen Ausbooten. In der Schifffahrt bezeichnet man als Ausbooten die Beförderung von Passagieren von einem auf Reede liegenden Schiff zum Land. In Deutschland gibt es diese Transportform nur noch auf der Insel Helgoland. Dort werden zum Ausbooten so genannte Helgoländer Börteboote eingesetzt. Diese kleine Boote kommen vom Hafen und nehmen die Passagiere auf. Das Helgoländer-Hafenteam hat die Sache super im Griff, solange die Passagiere den Anweisungen folgen.

cuxhafen1

Urlaub in Südtirol (10/10): Zollfrei Einkaufen in Samnau

4. September 2009

Einfahrt in einen Ortsteil von Samnau

Bei unserem Urlaub in Burgeis in Südtirol machten wir auch einen Abstecher in die Schweiz. Dort liegt in etwa 60 Kilometer die zollfreie Einkaufszone Samnau. Der Ort ist das einzige zollfreie Gebiet in der Schweiz. Schnäppchenjäger kommen hier auf ihre Kosten. Wer gefragt wird, ob er bei der Zahlung mit der Kreditkarte in Euro oder in Franken zahlen will, sollte die Schweizer Landeswährung wählen. Das kommt billiger. In Samnau gibt es alle möglichen Markenparfums, Schnaps und Spirituosen, Uhren, Schmuck und Zigaretten. Allerdings gelten auch Einfuhrbestimmungen und wer eine Uhr für 3000 Euro kauft, sollte sie ggf. bei der Einfuhr in die EU verzollen. Sonst wird es teuer.

Bei unserer Rückfahrt nach Südtirol hatte es ein Merecedes Cabriofahrer samt gut frisierter Freundin sehr eilig. Er drängelte bei den engen Pistenstraßen und fuhr etwas schwunghaft an die EU-Außengrenze vor. Das kam dem gelangweilten Grenzer wohl gerade recht und zog den Mercedes nach der Devise „Haben Sie was zu verzollen“ raus.

Doch welche Bedingungen gelten eigentlich beim Einfuhr von der Schweiz in die EU? 200 Stück Zigaretten, 1 Liter Spirituosen (Alk mehr als 22 Prozent), 4 Liter Wein, 16 Liter Bier (das dürfte für eine ordentliches Besäufnis reichen). Wer Uhren oder andere Waren kauft hat die Grenze von 300 Euro zu beachten. Also Kassenzettel aus Samnau aufheben.

Die Zollfreiheit der Gegend hat ihren Ursprung in der Zentralisierung des Schweizerischen Zollwesens 1848. Der Handel mit Tirol kam schlagartig zum Erliegen und so setzte sich die Bevölkerung für einen Ausschluss aus dem Zollgebiet ein. Seit 1892 ist Samnau wieder zollfrei. Begründet wurde das Begehren mit der Tatsache, dass Samnau keine direkte Zufahrtstraße über Schweizer Gebiet hat.

Übrigens, wer von Samnau zurück nach Südtirol möchte, sollte nicht unbedingt die Straße Richtung Martina nehmen. Die Strecke ist extrem kurvenreich. Zudem gibt es sehr enge, schlecht beleuchtete Tunnels, die nur einspurig zu befahren sind. Natürlich sieht man nicht immer bei den bis zu 500 Meter langen Tunnels, ob ein Gegenverkehr in den Tunnel einfährt. So weit reicht meine Abenteuerlust im Urlaub dann doch nicht.

Hauptsache billig

5. Februar 2009

Sparen, sparen, sparen, ich kann es bald nicht mehr hören. Alle Welt will Qualität, aber wenn es ans Bezahlen geht, dann nur Billigheimer. König Sparwut regiert. Huh, muss das so teuer sein? Am coolsten sind die Sparfüchse bei den Billigfriseuren. Haarschnitt für 10 Euro. Das kann nichts sein. Und vor allem, die Mitarbeiter werden total ausgebeutet. Da hilft das ganze blöde Geschreie nach einem Mindestlohn nichts. Schließlich gibt es ja allgemeinverbindliche Tarifverträge, die es einzuhalten gilt. Tarifverträge sind wie Gesetze, doch viele halten sich nicht daran und die Einhaltung wird nur zum Teil überwacht. Ich habe bei YouTube einen guten Beitrag dazu entdeckt. Hier geht der Zoll in Salons und deckt einige Fälle auf.

Also darauf achten, bei wem ihr zum Friseur geht und nicht einem schwarzen Schaf auf dem Leim geht. Die Zeche zahlen wir alle.