Posts Tagged ‘GC’

GC 2008: Ich war dabei

25. August 2008

 

Die Games Convention in Leipzig ist vorbei – aus, Ende, Schluss und Amen. Wann ich das nächste Mal nach Leipzig komme, dass weiß ich nicht. Wenn Buchmesse ist, gehe ich eher nach Frankfurt anstatt nach Sachsen. Zusammenfassend möchte ich mich einmal ganz herzlich bedanken: Leipzig, das hast du gut gemacht! Mir haben die Jahre bei euch gefallen und ich kann meinen Kindern sagen. Ich war dabei und es hat einen riesigen Spaß gemacht. Neben allen Gesprächen und Interviews, Produktvorstellungen und News sind vor allem die Eindrücke zurückgeblieben. Emotional bewegend fand ich die Eindrücke, wenn ganze Familien auf die GC gepilgert sind. Vater, Mutter, Kind – alle Hand in Hand durch die Halle gestreift und immer auf der Suche nach Spielen. Da war ich schon ein wenig neidisch. Mein Nachwuchs ist noch zu jung für so eine Messe. Aber irgendwann geht Papa mit dem Sohne oder dem Töchterchen auf so einen Event. Das Spielen hat sich verändert. War es früher sicherlich eine Sache von Nerds und Geeks sind Videogames heute Teil der Populärkultur. Nicht jeder Spieler ist ein Massenmörder und ich fühle mich noch ganz wohl (bis auf die Stimmen im Kopf, die immer sagen: Töte, töte, töte). Heute können ganze Familien spielen. Die Wii hat die Wohnzimmer erobert. Mit Sing Star und Guitar Hero rocke ich auf der PS3 mit Freunden – Videogames sind gesellschaftsfähig. Daran hat die Games Convention sicherlich ihren Anteil und dafür muss ihr die Szene danken. Nächstes Jahr zieht die Veranstaltung nach Köln weiter und benennt sich in GamesCom um. So ist der Lauf der Dinge, doch eines hatte Leipzig nicht verdient: Ein Flugzeug mit Banner flog über das Leipziger Messegelände und warb für die Messe GamesCom vom 9. bis 13. September 2009 in Köln. Das ist Nachtreten auf die unfeine Art. Wer am Boden liegt, dem darf nicht Häme und Spott widerfahren.

Lasst die Spiele beginnen

21. August 2008

Heute beginnt die Games Convention in Leipzig und das zum letzten Mal. Für 2009 hat der Bundesverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware (BUI) beschlossen, dass die Spiele in Köln ausgetragen werden sollen. Neuer Name GamesCon, neues Konzept. Im Osten macht sich Untergangsstimmung breit. In den Straßen von Leipzig ist ein klares Bekenntnis zur GC zu sehen. Saturn plakatiert die ganze Stadt opportunistisch: „Die Spiele gehören nach Leipzig“. Ja ja ja. Immer wieder hört man von den Leipzigern die Gründe und die Hoffnung, dass die Messe wieder nach Sachsen zurückkommt. Hier einige Argumente: Leipzig verfüge über mehr Hotels als Köln (naja), im Osten sei es für die Besucher billiger die Messe zu besuchen, die GC fand in den Schulferien statt, während die GamesCom in Köln im September durchgeführt werden soll. Ich glaube, dass wichtigste Argument ist verletzter Stolz: Man habe etwas gehabt, auf dass man im Osten stolz war und jetzt nehmen sie es einem weg. Und man muss zugeben: Die Messe in Leipzig war spitze. Ich durfte es selbst als Aussteller und mehrmals als Besucher erleben. Der Leipziger Messechef Wolfgang Marzin, Sohn des alten Münchner Messechefs Werner Marzin, hält sich mit Äußerungen erst mal zurück. Dass er beleidigt ist, spürt man aber sofort. Nachdem 2007 rund 185000 Besucher zur Games Convention pilgerten, sollen es dieses Jahr 200000 Besucher werden. Das ist eine Messlatte, an der sich Köln messen muss. Bei der zuvor stattgefundenen Games Convention Developer Conference haben die Veranstalter die Zahlen nach oben getrieben. Hat man kurz das Konferenzgelände verlassen, um zu rauchen, aufs Klos zu gehen oder um Luft zu schnappen, so wurde man beim Wiedereintritt als neuer Besucher gescannt. Ja, so macht man das. So hab ich auch mehr Besucher, ganz einfach.