Posts Tagged ‘Leben wie ein Prinz’

42 Kanten des Triggerball lösen Verspannungen

22. Februar 2018
Ich hab einen Triggerball geschenkt bekommen und ich muss sagen: Das Ding wirkt.

Ich hab einen Triggerball geschenkt bekommen und ich muss sagen: Das Ding wirkt.

Als Ausgleich zur Bildschirm- und Seminararbeit treibe ich ein wenig Sport. Es könnte mehr sein, aber der Anfang ist gemacht. Wenn möglich schwimme ich, ich rudere am heimischen Rudergerät oder gehe spazieren. Ich habe das Prinzentraining Leben wie ein Prinz meines Freundes Armin Gross vom Hotel Prinz Luitpold Bad begonnen, der das wunderbares Buch Leben wie ein Prinz geschrieben hat. Und dennoch tut mir ab und zu der Rücken weh.
Bei einem Seminar hat mir ein Seminarteilnehmer den Triggerball geschenkt. Das ist ein kleiner Ball mit 42 Kanten gegen den Schmerz, speziell entwickelt zur Eigentherapie. Bei der Zahl 42 musste ich als redaktion42 natürlich stutzig werden und nahm das Geschenk dankend an. Der Triggerball dient der gezielten Behandlung von Verspannungen durch punktgenau Triggerpunkt-Dekompressionen und den Dehneffekt der verformbaren Oberfläche, so der Hersteller.

Ich war skeptisch, hab es aber dennoch ausprobiert und war sehr überrascht über das Resultat. Der Ball hilft bei meinen Verspannungen im Rücken und am Fuß. Auf der Website heißt es: „Wir haben den Triggerball speziell für deine Verspannungen und Triggerpunkte entwickelt. In unserem Partner-Therapiezentrum amanu – Medizinisches Gesundheitszentrum, fanden wir in jahrelanger Praxis heraus, dass ein Selbstbehandlungstool mit Kanten, einer verformbaren Außenfläche auf einem härteren Innenmantel, erwärmbar und kühlbar, die Linderung von Beschwerden in Faszien und Muskeln unterstützen kann.“

Sind zwar keine Triggerballs, machen aber auch Spaß. Foto: Tanja Kaiser

Sind zwar keine Triggerballs, machen aber auch Spaß. Foto: Tanja Kaiser

Wir haben den Ball in unserer Familie ausprobiert und das Teil wirkt wie beschrieben. Das Versprechen des Herstellers wurde eingelöst: Der ergonomisch optimierter Druckwiderstand des Triggerballs kann sich dem natürlichen Gewebedruck des menschlichen Körpers anpassen und somit kann die richtige Lage auf einer Auflagekante intuitiv gefunden werden. Klingt ein wenig kompliziert, ist es aber in der Praxis gar nicht. Ball dahin wo es weh tut und ein wenig bewegen und schon findet man automatisch den richtigen Punkt und der Schmerz löst sich. Natürlich ersetzt das Teil keinen Arzt oder einen professionellen Masseur, aber für die Verspannungen des Tages ist es ideal. Wenn der Ball richtig liegt zielt der unter den elastischen Kanten liegende, gehärtete Innenkern auf die Triggerpunkt-Dekompression ab. Damit wird der Daumendruck des Therapeuten nachgeahmt, so das Versprechen und ich muss sagen, es wirkt.
Ich bekomme immer wieder etwas von meinen Seminarteilnehmern geschenkt. Mal ist es eine Flasche Wein, mal sind es Pralinen – hier war es ein Triggerball und ich bin dankbar dafür.

120 Jahre Todestag von Sebastian Kneipp – seine Ideen sind weiter aktuell

17. Juni 2017
Urlaub im Allgäu - da gehört der Kneipp einfach dazu.

Urlaub im Allgäu – da gehört der Kneipp einfach dazu.

Heute ist der 120jährige Todestag von Sebastian Kneipp und für mich sind die Ideen des schwäbischen Pfarrers aktueller denn je.
Seit meinen jüngsten Aufenthalt in meinem Lieblingshotel Prinz Luitpold Bad in Bad Hindelang bin ich ein regelrechter Fan vom alten Sebastian Kneipp geworden. Hotelier Armin Gross hat mich damals zu einem Beta-Test eingeladen, um sein Prinzen-Päckle an mir auszuprobieren. Dieser Einladung bin ich gerne gefolgt.

Mein Prinzen-Päckle mit Anwendungen von Sebastian Kneipp.

Mein Prinzen-Päckle mit Anwendungen von Sebastian Kneipp.

Das Prinzen-Päckle besteht aus mehreren Bausteinen: Eine Kombination aus Sport- und Meditationsprogramm verknüpft mit Anwendungen von Sebastian Kneipp und Methoden der bayerischen Infanterie von 1872 – klingt seltsam, macht aber Sinn. Seine Ideen hat Armin Gross in dem wunderbaren Buch Leben wie ein Prinz zusammengefasst.

Jeden Morgen mache ich jetzt also meine Prinzengymnastik. Es sind rund zehn Minuten Training, die eigentlich immer drin sein müssen. Zehn Minuten hat jeder Zeit – da gibt es keine Ausreden. Die Drück- und Zugmuskelatur wird gestärkt. Dann kommen die Beine dran. „Die Muskel sind unsere Freunde“, sagt mir Armin Gross und er hat recht.

Nur wenn die Muskeln belastet werden, dann wachsen sie und stärken den Körper.
Bei der anschließenden Dusche kommt der alte Sebastian Kneipp ins Spiel. Aufgüsse sind in jeder Dusche möglich. Kaltes Wasser ins Gesicht und der Bub ist wach. Damit beginnt meine Kneipp Kur. Während des Tages genehmige ich mir immer wieder einen Kneippschen Kaffee als Aufputschmittel. Ich lasse kaltes Wasser über meine Arme laufen und beginne mit dem rechten Arm – er ist am weitesten vom Herzen weg und gehe dann zum linken Arm. Gerade im Sommer eine tolle Erfrischung, die meinem Körper einen Schub gibt. Auch die anderen Ideen von Kneipp sind prima: Aromabäder, Spaziergänge, Schlaf – alles Sachen, die ich heute genieße.

Zum Runterkommen habe ich wie der alte Prinzregent Patiencen gelegt. Ich mag ja eigentlich keine Kartenspiele, aber Patiencen bringen mich in einen gewissen Flow. Mein unruhiger Geist schaltet ab und so soll es sein. Andere malen oder zeichnen Mandalas.

Mal sehen, was sich für mich als die ideale Abschaltmethode herausstellt.
Auf jeden Fall haben sich die Ideen von Armin Gross, basierend auf Sebastian Kneipp, für mich als richtig erwiesen. Vielleicht wirkt Kneipp auf jüngere Menschen unmodern und uncool, aber der alte Kneipp macht schon Sinn. Probiert es mal aus, gerade zum 120jährigen Todestag wäre es mal ein Anlass.

Moderne Ideen trotz 120jährigem Todestag von Sebastian Kneipp.

Moderne Ideen trotz 120jährigem Todestag von Sebastian Kneipp.

Buchtipp: Leben wie ein Prinz von Armin Gross

15. März 2017
Ich kann das Buch allen angehenden Prinzen empfehlen.

Ich kann das Buch allen angehenden Prinzen empfehlen.

Wer diesen Blog kennt, weiß, dass ich den Autoren des Buches Leben wie ein Prinz gut kenne. Armin Gross ist Hotelier im Hotel Prinz Luitpold Bad in Bad Hindelang in dem ich gerne meine Urlaube verbringe. Daher bin ich sicherlich etwas vorbelastet als ich mir das Buch Leben wie ein Prinz: Vom Sofahelden zum Märchenprinzen – gesund, fit, edel und gut von Armin Gross besorgt habe.
Im SPA und Wellnessbereich des Hotels gibt es neben Whirlpool, Saunen, Schwimmbecken unter anderem einen klassischen Gymnastikraum. Keine Muckibude, sondern ein klassischer Gymnastikraum mit zahlreichen Sportgeräten. An den Wänden dieses Raums hängen Drucke eines Buches über die gymnastische Übungen der Bayerischen Armee von 1872. Mich haben diese Bilder immer fasziniert.


Und diese gymnastischen Übungen der Bayerischen Armee von 1872 haben es Armin Gross angetan und er hat ein modernes Sport- und Fitness-Buch daraus entwickelt.
Es ist im Grunde eine Anleitung für ein gesundes, erfülltes, produktives und langes Leben, wie ein echter Prinz. Dabei geht es in dem Buch hauptsächlich um gesunde Lebensweise und Live-Hacks, wie sie bereits im 19. Jahrhundert genutzt wurden. Ich habe sie ausprobiert und die Sache ist ganz schön anstrengend. Ich habe das Buch Leben wie ein Prinz: Vom Sofahelden zum Märchenprinzen – gesund, fit, edel und gut als Papierbuch und elektronisches Buch für den Kindle. Im Papierbuch kommen die Bilder der Bayerischen Armee besser heraus, aber die Kindle-Variante ist einfach bequemer für unterwegs. Einige Übungen habe ich im Zug ausprobiert und seltsame Blicke zahlreicher Mitreisender auf mich gezogen, aber Fitness muss sein. Zu Ostern werde ich meine Ferien im Hotel Prinz Luitpold Bad verbringen und unter Anleitung von Armin Gross einige Übungen durchziehen.
Die im Buch beschriebenen Methoden sind erprobt und ihre Wirkungen belegt – sie sind einfach, günstig und nahezu überall einsetzbar. Dabei sind die Methoden natürlich und schonend. Wer jetzt Angst hat, den militärischen Drill der Bayerischen Armee von 1872 über sich ergehen zu lassen, den muss ich enttäuschen. Die Übungen basieren auf den Armeeübungen, wurden aber von Armin Gross durch Methoden von Kneipp, Yoga und modernes Hochintensitätsintervalltraining (HIIT) ergänzt, so dass ich ganz schön ins Schwitzen kam. Also eine klare Buchempfehlung von mir.

Als gedrucktes Werk oder Kindle für unterwegs

Als gedrucktes Werk oder Kindle für unterwegs