Posts Tagged ‘Clone Wars’

Der optische Verfall bei Star Wars Clone Wars

27. Oktober 2013

Als Star Wars-Anhänger der alten Schule tat ich mich mit den Clone Wars schwer. Die TV-Serie litt zu Beginn an schwachen Zeichnungen. Die Szenen waren zu grobschlächtig, die Charaktere nicht tief genug. Das besserte sich im Laufe der Zeit. Die Verantwortlichen hatten wohl mehr Mut (und wahrscheinlich mehr Budget). Die Filme haben heute zwar noch immer nicht die Eleganz von Kinofilmen – brauchen sie als TV-Serie aber auch nicht. Durch verschiedene Mehrteiler ist die Story tiefer und komplexer geworden und das allein hat sich gelohnt.

Luke

Ich genoss die Serie komplett an einem Wochenende zusammen mit K1. Wir schauten zusammen das Art of Buch (ich hatte mal darüber gebloggt) in Ruhe an und philosophierten über die ausgezeichneten Booklets in Staffel 1und Staffel 2 der Blu ray-Version. Dank der Zeichnungen konnten wir in unser Star Wars-Universum abtauchen. Ab Staffel 3 maulte K1 und er hat recht. Aus der schönen Collector-Box waren schnöde einfache blaue Plastikboxen geworden. Der Verleih hat gespart, aber den Preis nicht gesenkt. Ich dachte, dass ich die falschen Versionen in aller Eile bei Amazon bestellt hatte, doch nichts da: ich habe mich nicht vertan. Es gibt keine aufwendigen Boxen mit Booklet mehr für Teil 3, 4 und 5. Sauerei, was der Verleih den Fans antut. Elende Geldschneiderei.

Wahrscheinlich läuft es wie immer. Erst die schwache Ausstattung und später eine Extended Version mit Booklet und Sammlerzeugs auf den Markt bringen und Fans melken. Nichts da. Clone Wars gefällt mir, aber nicht so gut, dass ich für eine TV-Serie nochmals blechen soll.

Kleiner Tipp: Wer jetzt erst einsteigt, sollte sich die Star Wars: The Clone Wars – Komplettbox überlegen, die für wenig Geld erschienenen ist. Die reicht dann aber auch.

Box

Buchkritik: „The Art of Star Wars The Clone Wars“ von Frank Parisl und Gary Scheppke

14. Mai 2011
Hier die deutsche Ausgabe des Buches.

Hier die deutsche Ausgabe des Buches.

Nein, Star Wars Clone Wars gehört nicht zu meinen favorisierten Animationsfilmen. Ich steh einfach auf die alten Star Wars-Filme, die jetzt zumindest in überarbeiteter Version auf Blu ray herauskommen. Und dennoch kann ich mich der Faszination des Clones Kinofilms und der Serie nicht entziehen. Aus diesem Grund hab ich mir Art of Star Wars The Clone Wars (Star Wars Clone Wars) von Frank Parisl und Gary Scheppke zugelegt. Sehr skeptisch blätterte ich das Buch durch – immer mit der Gewissheit, es darf mir eigentlich nicht gefallen. Und es ist um mich geschehen. Das Buch zieht mich in seinen Bann. Die 192 Seiten hatte ich schnell durch, doch ich bin voll in das Universum von George Lucas eingetaucht. Das Buch behandelt die Zeichnungen und Sketches des Kinofilms Star Wars – The Clone Wars und der ersten TV- Staffel 1, die nach Episoden geordnet sind. Die zweite Staffel 2 wird nur kurz angerissen.

Vorsicht: An alle 3D-Artists: Es sind keine 3D-Modelle der Filme abgebildet. Es handelt sich um reines Concept-Art und die Previsualisierungen und die sind in der Regel gezeichnet – natürlich auch digital. Dies hat einen Reiz und ich empfehle jedem Artists, sich mit dieser Kunstform zu beschäftigen. Nur wer sich ganzheitlich mit seinem Objekt identifiziert, wird eine exzellente Arbeit abliefern. Exakte Beobachtung schult das Auge und schärft den Blick. Für mich sind die Zeichnungen, die die Gefühlsausdrücke von Personen zeigen, am eindrucksvollsten. Dies gilt auch, wenn sie harte Militärs wie Commander Cody sind, die sich hinter einer Maske verbergen. Die Charaktereigenschaften von einem eleganten Count Dooku und einem ordinären Jabba sind grandios dargestellt. Hier waren Meister am Werk. Leider fehlen mir hier die Emotionen des Bösewichtes  General Grievous, der mir in diesem Buch zu kurz kommt. Kritik muss ich auch an den Texten üben. Zwar gibt es ein paar einführende Worte von George Lucas, aber mir sind die Texte zu oberflächlich und gehen teilweise zu wenig in die Tiefe. Aber hier wacht wahrscheinlich das Auge der Rechtsabteilung, damit keine Produktionsgeheimnisse verraten werden. Egal,Art of Star Wars The Clone Wars (Star Wars Clone Wars) ist ein Bilderbuch und sollte auch so gesehen werden. Mir wäre eine Mega-Version des Buches lieber gewesen, ich hätte gerne mehr Storyboards gesehen, mehr über Beleuchtung und Landschaften und vor allem mehr über Raumfahrzeuge erfahren, denn das Star Wars Universum besteht nicht nur aus Personen. Also kauft das Buch und möge die Macht mit euch sein.

Star Wars auf Blu ray und Stereo 3D

23. Oktober 2010

Star Wars war prägend für eine ganze Generation, für meine Generation. Noch heute sind Luke Skywalker, Prinzessin Leia und Darth Vader in meinen Leben allgegenwärtig. Und der Freundeskreis weiß, was ich meine, wenn ich sage: „Luke, ich bin dein Vater!“ oder „Möge die Macht mit dir sein!“ Die alten Filme Star Wars – Trilogie, Episode IV-VI waren super Aber fest steht auch: Meine Generation kann mit den neuen Star Wars Trilogie: Episode I-III weniger anfangen. Ich fand sie einfach zu clean und das Schlimmste: Sie berührten mich kaum noch. Da waren die animierten Clone-Filme Star Wars: The Clone Wars – Staffel 1 schon besser. Das war wenigstens Trash im besten Sinne. Und dann gab es noch ganz schlimme Filme: Im Moment suche ich noch die beiden Ewok-Filme auf DVD. Begeistert war ich übrigens über die Fanboys [Blu-ray], obwohl ich mich eigentlich als Trekkie fühle.

Aber es gibt zwei Neuigkeiten aus dem Star Wars-Universum: Zum einen sollen die sechs Star War-Filme 2011 endlich auf Blu ray erscheinen. Welche Fassung, das ist natürlich noch ein Geheimnis. Vielleicht hat Lucas ja den Mut, die Fassung zu veröffentlichen, in der Han Solo den Kopfgeldjäger als erster abschließt. Aber wahrscheinlich werden die Filme auf Blu ray gebrannt, die voller digitaler Nachbearbeitungen sind. Laut „Blu-ray.com“ sagte Steve Sansweet, Direktor für Content Management bei Lucasfilm, dass an einer fetten Box aller sechs Filme gearbeitet wird. Bonusmaterial gibt es zu genüge „Ich würde es nicht als ultimatives Set bezeichnen, weil wir nach wie vor auf neues Material stoßen“, zitiert das Portal Sansweet. Warten wir es ab.

Zum anderen soll Star Wars in Stereo 3D erscheinen. Die Leitung des Projekts hat Industrial Light & Magic übernommen, wer auch sonst, als die Lucaseigene Effektschmiede. Der Kinostart von „Star Wars: Episode I Die dunkle Bedrohung“ ist für 2012 geplant.

„Für gute Ergebnisse bei einer Stereo-Konvertierung braucht man Zeit und Geduld“, sagt John Knoll, Visual-Effects-Supervisor bei Industrial Light & Magic. „Man muss ein geschultes, künstlerisches Auge haben und sich um jedes Detail kümmern. Sich zu beeilen, hat da keinen Sinn. In die Konvertierung von Star Wars stecken wir deshalb eine Menge Zeit – und natürlich unser ganzes kreatives und technisches Können, damit es garantiert ein fantastisches neues Star Wars-Erlebnis wird.“