Posts Tagged ‘Rocky Horror Picture Show’

Kürbisse zu Halloween

1. November 2020
Halloween 2020 in Corona Zeiten

Dieses Jahr ist Halloween in meiner Familie ausgefallen. Wir haben aufgrund von Corona kaum etwas gemacht. Zusammen mit meiner Frau war ich für lange Zeit noch einmal im Kino und hab mir die Rocky Horror Picture Show angeschaut. Zu Zombie hatte die Ehefrau keine Lust. Die Gattin hatte sich für Rocky Horror entsprechend geschminkt und gekleidet. Ich hatte nur Geburtstagshütchen auf.

Happy Halloween im Kino Lichtspielhaus bei Rocky Horror

Zu Hause gab es auch kein Süßes und Saures – es hatte auch kein Kind geklingelt. Aber ein paar Familien bei uns im Dorf haben ein wenig Halloween-Stimmung verbreitet und Kürbisse vors Haus gestellt. Am Morgen nach Halloween beim Gang zum Bäcker habe ich ein paar von den Kürbissen fotografiert. Danke für diese freundliche Geste. Zu einem längeren Spaziergang hatte ich aufgrund Regen keine Lust. Bleibt gesund.

Filmkritik: Die Triffids – Pflanzen des Schreckens

12. Juni 2012

Die Triffids - neue DVD und altes Buch.

Die Triffids – neue DVD und altes Buch.

Als Kind verschlang ich Science Fiction Romane. Ich liebte die Sachen von Richard Matheson, Robert Silverberg und später dann von Stanislaw Lem. Und ich liebte die Klassiker, allen voran die Triffids von John Wyndham von 1951. Das Buch handelt vom Kampf von giftigen Pflanzen gegen eine erblindete Menschheit – als Jugendlicher verschlang ich das Buch. Als ich dann in den achtziger Jahren die Rocky Horror Picture Show im Kino sah, wurden die Triffids wieder im Titelsong erwähnt. „And I really got hot when I saw Janette Scott fight a Triffid that spits poison and kills“. Ich besorgte mir die VHS-Fassung des Films  „The Day of the Triffids“ von 1962. Der Film war ein schrulliger B-Movie. Einmal angesehen und damit hatte es sich.

Bis ich vor kurzem einen Besuch aus London hatte. Er brachte eine BBC-Neuverfilmung auf DVD mit. Im März wurde die Serie auch bei Pro7 ausgestrahlt. Und was soll ich sagen? Sie brachte das alte Science Fiction-Feeling wieder zurück. In mir erwachte das Feuer der alten Zeiten.

Ich schob den Zweiteiler in den DVD-Player. Die Story wurde modernisiert, aber es bleibt wunderbares Trash-Kino. Die Serie heißt: Die Triffids – Pflanzen des Schreckens. Leider sind zahlreiche Ungereimtheiten zu finden. Warum nutzt man gegen die bösen Pflanzen keine Flammenwerfer, sondern Kugel? Warum erblinden alle Leute auf der Erde, wenn auf einen Teil unseres Planeten Nacht ist? Warum ist der Böse eigentlich böse und noch dazu doof wie Bohnenstroh?

Das Buch war 1951 vor der Entdeckung der DNA geschrieben, aber die Geschichte hatten die Drehbuchautoren nicht den Realitäten angepasst. Trivial, trivial, aber schönes Trash-Kino mit Wissenschafts- und Religionskritik. Natürlich sind die CGI-Effekte in  Die Triffids – Pflanzen des Schreckens besser als 1962. Aber das war es dann auch schon. Die Darsteller wirken hölzern – das ist seit 1962 nicht besser geworden. Bitte nicht zuviel erwarten, obwohl es sich für eine BBC-Produktion handelt. Ich habe gehört, 2013 soll es eine weitere Neuverfilmung geben. Ich stehe gerne als Berater zur Seite, denn wenn ihr nochmal meinen Jugendklassiker von John Wyndham versaut, dann werde ich echt sauer.