Persönlicher Nachruf auf Gabriele Goderbauer-Marchner

Gabriele Goderbauer-Marchner ist tot

Gabriele Goderbauer-Marchner ist tot

Gabriele Goderbauer-Marchner ist tot. Diese Meldung hat mich gestern zutiefst schockiert. Gabriele Goderbauer-Marchner war eine Kollegin und eine großartige Streiterin für den Qualitätsjournalismus in Bayern und weit darüber hinaus. Ich kannte sie seit Jahren, durfte mit ihr arbeiten, habe von ihrer Erfahrung profitiert und hatte sogar einmal eine Firma mit ihr zusammen. Nun ist sie verstorben und hinterlässt Mann und zwei Söhne, denen mein aufrichtiges Mitgefühl gilt.

Ich habe Gabriele Goderbauer-Marchner das erste Mal als Kollegin der Landshuter Zeitung getroffen, als sie dort Chefin vom Dienst war. Sie ging dann in die Wissenschaft und nahm eine Professur in Mittweida in Sachsen an. Dort liefen wir uns auch über den Weg, weil ich dort einen Lehrauftrag für einen Kollegen hatte. Ein Kaffee hier, ein Gespräch da und es entstand ein gegenseitiges Interesse für die Arbeit. Nach ihrem Wechsel an die Fachhochschule Würzburg erhielt ich von ihr dort auch einen Lehrauftrag. Ich durfte für sie meinen ersten Buchbeitrag schreiben in einem Buch Karriereziel Journalismus.

Engagierte Kämpferin für Qualität im Journalismus.

Engagierte Kämpferin für Qualität im Journalismus.

Als sie zusätzlich das Amt der Geschäftsführerin des MedienCampus Bayern übernahm, lud sie mich auf zahlreiche Podien und Diskussionsrunden ein. Sie machte mich mit den Entscheidern in der Medienbranche bekannt, führte mich in Insiderkreise ein und ich durfte lange Zeit Teil ihres ausgesprochen feinen Netzwerkes sein.

Als ich Chefredakteur der DP war, diskutierte ich viel mit Gabriele Goderbauer-Marchner.

Als ich Chefredakteur der DP war, diskutierte ich viel mit Gabriele Goderbauer-Marchner.

Jahrelang gab sie einen Kurs Printakademie bei der Hanns Seidel Stiftung, bei der sie junge Journalismusstipendiaten ausbildete. Ich war bei vielen dieser Kurse dabei. Sie war eine strenge Lehrerin, aber sie war fair und geduldig. Ich schätzte vor allem die zahlreichen Diskussionen mit ihr, wohin der Journalismus sich entwickelt. In unseren Diskussionsrunden vor den Stipendiaten vertrat sie den klassischen und ich den progressiven Ansatz im Journalismus. Ich denke, alle Seiten haben viel von unseren Diskussionen gelernt.
Wie sehr sie am Thema Qualitätsjournalismus hing, bemerkten wir alle, als sie sich um das Amt des Präsidenten der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien BLM bewarb und gegen den ehemaligen bayerischen Staatskanzleichef Siegfried Schneider antrat. Sie unterlag zwar am Ende gegen Schneider, sorgte aber mit ihrer Kandidatur für enorme Wellen in den politischen und journalistischen Kreisen. Sie wechselte zur Bundeswehr-Uni nach München und lehrte dort weiter Journalismus.

Hier bei der Schule für Rundfunktechnik 2005.

Hier bei der Schule für Rundfunktechnik 2005.

In den letzten Jahren haben wir uns aus den Augen verloren. Wir sahen uns dann und wann, aber der Kontakt riss ab. Sie engagierte sich massiv in ihrer Heimatstadt Landshut in der Kommunalpolitik. Wie ich von meinen Landshuter Freunden höre, hatte sie gute Chancen Oberbürgermeister der Stadt zu werden. Das hätte ich ihr gegönnt. Sie war engagiert für die Bürger ihrer wunderbaren Stadt. Doch dann kam die überraschende Meldung für mich: Vor drei Wochen legte sie ihre OB-Kandidatur aus gesundheitlichen Gründen nieder und bat darum, nicht weiter befragt zu werden. Das respektierten wir. Und nun die Todesmeldung. Ich wusste nicht, wie schlimm es um Gabriele Goderbauer-Marchner stand und hätte gerne noch mal mit ihr gesprochen.
Der Journalismus hat mit ihr eine engagierte Streiterin für Qualität verloren. Im Moment stehe ich noch unter dem Schock der überraschenden Todesmeldung und es tut mir sehr leid. Gabi oder Godi, wie ich sie genannt habe, vielen Dank für alles.

2008 feierte ihr MedienCampus zehnjähriges Bestehen.

2008 feierte ihr MedienCampus zehnjähriges Bestehen.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Antworten to “Persönlicher Nachruf auf Gabriele Goderbauer-Marchner”

  1. rhodan59 Says:

    Hatte Frau Goderbauer beim CSUnet Kongress 2012 kennen gelernt. Sehr kluge Ansichen, sehr symphatisch. Schade, ein echter Verlust.

  2. Barbara Schardt Says:

    Lieber Mathias Lange, was für ein trauriger Anlass, wieder Kontakt aufzunehmen. Mit ihrer positiven Energie und dem nie versiegenden Willen, wirklich etwas zu bewegen, hat GGM mich immer beeindruckt. Bin immer noch wortlos gegenüber diesem schnellen Tod.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: