Landshut: Eine Kirche unter einer Kirche – die Unterkirche

Die Kirche St. Martin in Landshut ist weltbekannt. Sie besitzt mit 130 Meter den höchsten Turm der Welt aus Backsteinen und sie hat wohl als einzige Kirche der Welt ein Bild von Hitler, Göring und Goebbels als Kirchenbild. Darüber hatte ich bereits gebloggt.

Was ist nicht wusste, dass die ursprüngliche Kirche vier Meter tiefer lag.
Auf der Herbstreise des PresseClub Münchens bekamen wir die seltene Ehre diese Unterkirche zu besichtigen. Unsere Stadtführerin Helga Nachtmann ließ ihre guten Kontakte spielen und so stiegen wir in den Untergrund unter der St. Martin Kirche.

Der Vorgängerbau von St. Martin, die sogenannte Unterkirche, lag vier Meter unter dem heutigen Straßenniveau, in der damaligen Stadtmitte. Es handelte sich um einen dreischiffigen Kirchenbau und, in deutlichem Abstand nach Westen, einem Turm, der Kirch- oder Stadtturm gewesen sein könnte. Es war eine romanische Kirche. Reste davon hat man im Anschluss an die Sanierung der Fundamente in einem Raum unter dem Boden der Martinskirche zugänglich erhalten. Erst 1980 wurde diese Unterkirche entdeckt. Die damalige Kirche stand auf Tannen- und Fichtenhölzer. Diese wurden bei der Entdeckung entfernt und durch Beton ersetzt, damit die Kirche St. Martin einen sicheren Stand hat.
Heute finden sich im Untergeschoss neben einer kleinen Ausstellung verschiedene Grabdenkmäler und Originalfiguren – die Kopien hängen in St. Martin.

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kommentar verfassen - Achtung das System speichert Namen und IP-Adresse

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: