Heim+Handwerk: KhoiSan Salz hat mich überzeugt

Für mich unterscheidet sich die Heim+Handwerk und die Internationale Handwerksmesse in München kaum noch inhaltlich. Beide Veranstaltungen bieten im Grunde ein ähnliches Angebot, die Unterschiede sind für den Besucher nur noch im Detail sichtbar. Aus alter Verbundenheit besuche ich aber beide Veranstaltungen auf dem Münchner Messegelände, schließlich war ich mal Pressereferent der Handwerkskammer für München und Oberbayern und fühle mich dem Handwerk verbunden.
Von der Ausstellerseite hat es mich gefreut, eine ehemalige Seminarteilnehmerin wieder getroffen zu haben: Annemarie Zimmermann. Sie hat neben zahlreichen ehrenamtlichen Funktionen auch den Schritt in die Selbstständigkeit gemacht. Sie betreibt mit ihrem Partner den europäischen Alleinvertrieb von Khoisan Salz. Das ist naturbelassenes handgeerntetes Meersalz aus Südafrika. Vor Jahren hatte sie bei einem Seminar hier die Idee dazu und inzwischen ist aus der Idee ein ansehnliches Unternehmen geworden, das zudem viel für die Menschen in Afrika tut.

KhoiSan aus Südafrika
KhoiSans Gourmet-Meersalz wird in Velddrift an der St. Helena Bucht an der Westküste Südafrika geerntet, rund 140 Kilometer von Kapstadt. Traditionell leben die Menschen an der Westküste noch als Farmer oder Fischer und verdienen in ihrem Beruf wenig Geld. Der Tourismus ist eine Einnahme für wenige Wochen bevor wieder die Hitze kommt. Sobald im Frühjahr die Pflanzen verwelken ist es Zeit Salz zu machen. Direkt neben dem Ozean wird die Sole aus dem unterirdischen See in Becken hochgepumpt. Das Meerwasser versickerte vor vielen Jahren durch 100 Meter dicke Ton- und Kalkschichten, wurde dadurch angereichert mit lebenswichtigen Mineralien und Spurenelementen und ist dreimal konzentrierter als normales Meerwasser. Wochenlang lassen Wind und Sonne das Wasser verdunsten, dann wird salzreiche Sole in immer kleinere und flacherer Pfannen gepumpt und schließlich das Salz abgebaut.

Annemarie Zimmermann von KhoiSan auf der Heim+Handwerk.

Annemarie Zimmermann von KhoiSan auf der Heim+Handwerk.

KhoiSan als Arbeitergeber
KhoiSan beschäftigt in Südafrika acht Frauen und sieben Männer in Vollzeit sowie zwei Saisonarbeiter. In der Haupterntezeit steigt die Beschäftigtenzahl auf 25. Annemarie Zimmermann und ihr Team importieren das kostbare Meersalz und verkaufen es unter anderem in Eine Welt Läden. Zudem ist das Salz über einen Online-Store Salz-Stadl24 erhältlich. Ich selbst habe mich vom Geschmack des Salzes überzeugt und kann es empfehlen. Zudem betreibt KhoiSan einen fairen Handel und die Südafrikaner profitieren vom Verkauf des Salzes in Deutschland. Ich habe einige Pakete Salz als Weihnachtsgeschenk gekauft.

Unterschiede zu herkömmlichen Speisesalz
Es gibt große Unterschiede zum maschinell gewonnenen Speisesalz, das ich in der Regel kenne. Maschinell gewonnenes Speisesalz wird einmal im Jahr geerntet. Die Salzbecken werden im Frühjahr gefüllt, das Wasser verdunstet, das Salz wird zusammengeschoben. Dieses Salz wird dann mit Meerwasser gespült und maschinell getrocknet. Durch dieses Vorgehen verliert das Salz einen großen Teil seiner natürlichen Mineralien und Spurenelemente. Dann wird es gemahlen und mit Rieselhilfen oder anderen künstlichen Zusätzen versehen. Das Salz ist billig und hinterlässt in den Speisen einen leicht bitteren, chemischen Geschmack.
Ich habe es im direkten Vergleich ausprobiert und meine Wahl geht eindeutig auf das KhoiSan-Salz . Ich habe das Gefühl, das KhoiSan schmeckt reiner, natürlicher.
Also wer auf die Heim+Handwerk schaut, sollte bei dem Stand von KhoiSan Salz vorbeischauen und sich selbst überzeugen. Mir hat es geschmeckt.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: