Schachspiel mit Star Wars-Figuren

Die gegnerischen Bauern

Die gegnerischen Bauern

Es ist natürlich ein totaler Spaß, aber so bringe ich meine Kinder zum Schachspielen. K1 interessiert sich seit langem für Schach und nachdem sogar auf SPON die Schach-WM übertragen wurde, fing ich wieder an zu spielen. Aber nur gegen den Computer zu spielen, macht auf Dauer ein wenig einsam. Daher muss ein menschlicher Gegner her, der Lust auf das Spiel der Könige hat.

Motivieren konnte ich K1 durch das Star Wars Schachspiel. Hier tritt Gut gegen Böse an und die Figuren kommen aus dem Star Wars-Universum. Bei meiner Version des Schachspiel stammen die Figuren aus der guten Filmreihe Krieg der Sterne. Imperium schlägt zurück und Rückkehr der Jedi-Ritter. Das heißt kein Jar Jar Binks und ähnlicher Schrott.

Die Zuordnung der Figuren bereitet mir bei aller Liebe zum Film aber Probleme. Ich bin die schlichten Schachfiguren gewöhnt und muss bei der figürlichen Darstellung ganz schön umdenken. Bei den Bauern fiel es mir noch leicht. Die Bauern sind entweder X-Wing-Fighter oder Tie-Fighter. Die Größe der Spielfiguren reicht von ca. 4 cm bis 9,5 cm.

Die Dame ist natürlich Leia aber die gegnerische Dame ist in Ermangelung einer schwarzen Frau eben jetzt ein Mann. In unserem Fall Darth Vader. Etwas willkürlich sind die Figuren den Schachfunktionen zugeordnet. Daher habe ich beschlossen, mich nicht daran zu halten und meine eigene Aufstellung zu machen. Mit der Kombi R2D2/C3PO als Türme hab ich kein Problem. Luke mit Yoda auf dem Rücken ist für mich eher ein Läufer als ein Springer. Die Wachen des Imperators, der hier als schwarzer König funktioniert, hab ich zu Türmen umgewidmet. Boba Fett ist bei mir ein Springer und die Sturmtruppen die Läufer. Merkt doch eh keiner und George Lucas ist fern.

Als Erwachsener muss ich immer wieder nachsehen, wer welche Figur ist, während K1 es einfach als gegeben hinnimmt. Und dadurch gelingt es dem Nachwuchs mich immer wieder zu schlagen.

Ich habe auf entsprechenden Star Wars-Sammlerseiten hochwertige Schachfiguren gesehen, die ich mir trotz Fandasein nicht leisten will. Die Plastikfiguren aus dem Star Wars Schachspiel reichen mir aus. Es handelt sich um bemalte Plastikfiguren, nichts wirklich hochwertiges. Aber dennoch für die Kinder so interessant, dass ich am Ende des Spiel immer kontrollieren muss, ob alle Figuren wieder in die Packung gewandert sind. Es kann sonst schon mal vorkommen, dass eine Figur außerhalb seiner natürlichen Schachbrettumgebung fremd bespielt wird.

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: