Social Media muss Bestand des Marketings sein

Social Media muss Bestand des Marketings sein

Social Media muss Bestand des Marketings sein

„Es interessiert doch keinen, was ich zu Mittag esse“, solche oder ähnliche Aussagen höre ich immer wieder, wenn ich Kunden im Bereich Social Media berate. Viele Unternehmen haben noch nicht begriffen, worin die Macht von Social Media besteht: Emotionalisierung

Die Folge ist, dass nur jedes dritte deutsche Unternehmen eine Social Media Strategie hat. Dabei bin ich der Meinung, dass nicht das klassische Marketing sofort durch Social Media ersetzt werden muss – zumindest jetzt nicht. Aber die Augen vor einer eindeutigen Entwicklung in den Medien und der Wirtschaft zu verschließen – das halte ich für grob fahrlässig. Twitter & Co. sind heute noch nicht in der Chefetage angekommen. Nur gut jede zehnte Geschäftsführung ist selber im Web 2.0 aktiv.

Dies sind die Ergebnisse einer Umfrage der dpa-Tochter news aktuell und Faktenkontor. Mehr als 1.700 Pressesprecher und PR-Fachleute haben sich beteiligt. Nur ein Drittel der deutschen Unternehmen verfügt über eine Social-Media-Strategie. Gut jede vierte Firma stellt zusätzliche finanzielle Mittel für die Web2.0-Kommunikation bereit. Ich denke, dass man Mittel aus dem klassischen Marketing (TV-, Radio- oder Printwerbung) abziehen kann und stattdessen in Soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook investieren sollte. Im B2C-Bereich allemal, aber auch zunehmend im B2B-Bereich.

Die Umfrage im Einzelnen: Dass ihr Unternehmen bereits über eine Strategie im Web 2.0 verfügt, meinten 32,5 Prozent der befragten Mitarbeiter aus Pressestellen. Gut jeder zweite berichtet zumindest, derzeit an einer Strategie zu arbeiten (52,2 Prozent), während jeder zehnte zugab, sich noch gar nicht mit dem Thema auseinandergesetzt zu haben (10,2 Prozent). Gut jedes zwanzigste Unternehmen will auch in Zukunft von kommunikativen Maßnahmen in sozialen Netzwerken die Finger lassen (4,3 Prozent). Am aktivsten setzten Unternehmen aus dem Dienstleistungsbereich bei der Kommunikation auf das Web 2.0. Von ihnen haben 38 Prozent bereits eine Social-Media-Strategie. Das Schlusslicht bilden Verwaltungen und Verbänden: weniger als ein Viertel von ihnen engagiert sich strategisch bei Twitter, Facebook & Co. (23,6 Prozent).

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

2 Antworten to “Social Media muss Bestand des Marketings sein”

  1. stefanhensch Says:

    Ich sehe das vollkommen anders. Social Media IST das Marketing und kann nicht Bestand davon sein. Es ist alles eine Frage der Perspektive. Was ist NICHT Social?

  2. wolfhos Says:

    Interessante Studie. Mich erstaunt allerdings, dass schon ein Drittel der Unternehmen eine solche Strategie besitzen. Da würd ich mir die Zahlenbasis doch noch einmal genauer ansehen.

Kommentar verfassen - Achtung das System speichert Namen und IP-Adresse

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: