Bob Dylan wird 75. Jahre – Happy Birthday

Wir sind alle älter geworden und heute feiert einer meiner Helden seinen 75. Geburtstag: Bob Dylan. Als Robert Zimmerman geboren hat dieser Künstler meine Musikwelt und mein Leben geprägt. Ich war von seiner künstlerischen Präsenz von Anfang an fasziniert und begeistert. Kaum einen Künstler bin ich durch alle Höhen und Tiefen gefolgt. Für mich steht fest: Dieser Mann hat absolutes Talent, kann musizieren und er hat etwas zu sagen. In diesem Blog habe ich mich immer wieder zum Phänomen Bob Dylan geäußert und seine Alben besprochen. Vor wenigen Tagen erschien meine Kritik zu seinem 47. Album Fallen Angels in meinem Blog.
Zum 75. Geburtstag von Bob Dylan will ich mit in den Gratulationsreigen einreihen und dem Meister gratulieren. Ich hab keine Ahnung, ob und wie er feiert. Ich stoße auf ihn heute Abend mit einem Gläschen an. Privat scheint er ein schwieriger Mensch zu sein und privat muss ich ihn auch nicht mögen (allerdings kenne ich ihn nicht). Musikalisch muss ich ihn einfach verehren.

Traveling_Wilburys
Im Moment habe ich wieder das Musikprojekt Traveling Wilburys für mich wieder entdeckt. Als George Harrison, Jeff Lyne, Roy Orbison, Tom Petty und Bob Dylan im Jahr 1988 als Wilburys-Brüder unter dem Namen Traveling Wilburys auftauchten, glänzten meine Augen und freuten sich meine Ohren. Dylan lieferte in dieser Zeit extrem schlechte Alben ab, war in einer Crazy Mood und die musikalischen Freunde brachten sein Talent wieder hervor. Nett war, dass Dylan den Namen Lucky Wilbury tragen durfte. Das erste Album der musikalischen Brüder löste für mich eine Welle der handgemachten Musik aus. Ich kaufte das Album und hörte es wochenlang. Das Anhören machte wirklich Spaß.
Die Geschichte des Albums der Traveling Wilburys ist bekannt. Harrison suchte ein Studio für die B-Seite einer Single. Jeff Lyne verwies auf das Heimstudio von Bob Dylan und man lud Tom Petty und Roy Orbison dazu ein. Die Herrschaften musizierten und eine fabelhafte Boygroup war geboren.
Wenn ich mal niedergeschlagen bin, dann sorgen die Wilburys für neuen Schwung. Handle with care war der erste gemeinsame Song und noch einige in zehn Tagen sollten folgen. So ein Album entsteht eben, wenn Genies zusammenarbeiten und dies ohne Marketingdruck und Castingshow. Die Kreativität und der gegenseitige Respekt sind auf dem Album überall zu spüren. Wir trauerten, als Roy Orbison verstarb und die Verbeugung im Video End of The Line war rührend. Der Schaukelstuhl, das Foto von Orbison und die schwarze Gitarre taten bei mir ihre Wirkung.
Im zweiten Album Vol.3 wechselten die verbliebenen Wilbury-Brüder ihre Namen. Aus Lucky wurde bei Bob Dylan nun Boo Wilbury und auch das Album gefiel mir gut. Leider gingen die Herrschaften nie auf Tour. Ich bin noch im Besitz der alten Originalscheiben und habe mir auch die Neuauflagen gekauft. Großartiges Zeug für Musikfreunde.
Und nun: Bob Dylan ist 75 Jahre. Meinen höchsten Respekt Mr. Dylan. Gerade in diesem dunklen Jahr für die Musik, nach dem Tod zahlreicher musikalischer Helden, will ich Ihnen nur eines wünschen: Bleiben Sie gesund und genießen Sie Ihr Leben.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: