Öffentliche Literatur – öffentlicher Bücherschrank

Bücherschrank in Xanten

Bücherschrank in Xanten

Ich hatte einen Auftrag für eine Schulung in Xanten am Niederrhein. Um auf Nummer sicher zu gehen, reiste ich von München einen Tag früher in die Siegfried-Stadt und besichtigte die Stadt. Am Marktplatz bekam ich den üblichen Kaffeedurst und ich entschied mich für eine Latte. Auf dem Weg zum Cafe stieß ich auf einen öffentlichen Bücherschrank.
Ein öffentlicher Bücherschrank? Was ist jetzt das? In diesem Schrank kann jeder Bücher herausnehmen und natürlich auch hineinstellen. Der Service ist kompkett kostenlos.
Auf einem Schild an dem Bücherschrank steht: „Nehmen Sie einfach ein Buch mit, das sie gerne lesen möchten. Später bringen Sie dieses wieder zurück – oder auch ein anderes, das Sie für lesenwert halten.“ Die ganze Sache basiert auf Freiwilligkeit und lebt vom Engagement der Mitbürger.
Wer die Wahl hat, hat die Qual. Ich entschied mich für eines der besten Bücher der achtziger Jahre – Tom Wolfe: Fegefeuer der Eitelkeiten.

Ich entschied mich für eines der besten Bücher der achtziger Jahre - Tom Wolfe: Fegefeuer der Eitelkeiten.

Ich entschied mich für eines der besten Bücher der achtziger Jahre – Tom Wolfe: Fegefeuer der Eitelkeiten.

In meinem Kaffee hatte ich den Blick auf den Bücherschrank. Bei Kaffee und Kuchen genoss ich die besten Szenen des Buches über die Meister des Universums und blickte ab und zu auf den Bücherschrank. Ich war baff, wie hoch der Bücherschrank in Xanten frequentiert wurde. Viele Bürger von Xanten schauten sich die Bücher an, nehmen Bücher heraus und stellten Bücher herein.

IMG_8349
Gemeinsam mit den Energieversorger RWE fördert die Stadt Xanten diesen Bücherschrank. „Denn Lesen verbindet und Bücher sind ein wichtiges Kulturgut, das es zu erhalten gilt.“ Interessant ist: „RWE versteht dieses Engagement als Teil ihrer gesellschaftlichen Verantwortung.“ Ich habe so Bücherschränke in Salzburg gesehen, aber irgendwie nicht in Bayern.
Ich finde die Idee toll und würde gerne Bücher für einen Bücherschrank an meinem Heimatort stiften. Mal sehen, ob sich jemand findet.

IMG_8345

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Eine Antwort to “Öffentliche Literatur – öffentlicher Bücherschrank”

  1. Nadine Says:

    Hallo Matthias, mir geht’s wie dir – auch ich finde den Öffentlichen Bücherschrank eine tolle Idee. Übrigens gibt’s auch in München zumindest einen. Der steht seit Ende 2013 in Schwabing-West, direkt am Nordbad. Schau mal hier: http://www.kulturnatur.de/2013/12/18/von-wegen-niedertrachtig/. Viele Grüße und immer ein gutes Buch bei der Hand, Nadine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: