Drohnen: Hoch hinaus für jedermann mit Bebop Drone und Hammer X8

Der Markt an Drohnen wächst und wächst. Die Faszination ist klar. Schon als kleiner Junge war ich von ferngesteuerten Hubschraubern begeistert, die damals allerdings unerschwinglich waren. Heute bin ich dem Drohnen-Fieber verfallen und beobachte fasziniert diese Flugobjekte. Ich habe ein wenig mit meiner ersten Version der Parrot-Drohne herumgespielt und bin begeistert. Die Fliegerei damals war allerdings eher kompliziert. Jeder Lufthauch brachte meine Drohne zum Absturz, so dass ich nur in geschlossenen Räumen fliege.

Parrot-Bebop2
Aufpassen beim Drohenflug: Es darf nicht einfach so losgeflogen werden. Vor kurzem musste ein Fotograf für einen unerlaubten Drohnenflug 1.500 Euro Strafe zahlen. Das Verkehrsministerium von Mecklenburg-Vorpommern verhängte die Strafe, weil der Fotograf mehrfach ohne nötige Aufstiegsgenehmigung seine Drohne beim Hafenfest in Ueckermünde gestartet hatte und die Bilder veröffentlichte.
Damit ist es jetzt vorbei. Parrot bringt nach Weihnachten die Bebop Drone, die dritte Generation seiner Drohnen, auf den Markt. Und die Fortschritte sind im Vergleich zu meiner Version 1 gewaltig. Es gibt zwei Varianten: die Parrot BeBop Drone für Tablet und Smartphone und die Parrot BeBop + Sky Controller für Tablet und Smartphone

Parrot-Bebop1

Ausgestattet mit einer Full HD 14 Megapixel-Kamera und stabilisiert durch einen 3- Achsen-Rahmen zeichnet die Parrot Bebop Drone Videos oder Fotos in einem 180°- Panorama in hoher Bildqualität auf.
Als leistungsstarkes Flugobjekt kombiniert die Bebop Drone eine Vielzahl an Sensoren, die für Stabilität sorgen, mit einer einfachen Steuerung via WLAN über Smartphone oder Tablet. Die Parrot Bebop Drone ist auch kompatibel mit einer WLAN-Erweiterung, dem Parrot Skycontroller, mit dem die Bebop gesteuert werden kann und der eine höhere Flugreichweite ermöglicht. Die Flugleistung auf den Videos des Herstellers sind beeindruckend. Ich muss das Ding unbebingt ausprobieren.

Interessant wird die Bildaufzeichnung: Die Parrot Bebop Drone ist mit einer 14 Megapixel– Frontkamera mit Fisheye-Objektiv ausgestattet, welche Videos in Full HD aufzeichnet. Sie überträgt live eine umfassende Flugsicht auf den Bildschirm des steuernden Smartphones oder Tablets. Der Pilot kann den Kamerawinkel einfach über die Steuerungs-App mit dem Daumen kontrollieren und ihn auf einen 180°-Winkel umstellen. Darüber können Filme oder Fotos vertikal aufgenommen werden. Die Bilder werden digital aufbereitet – durch denParrot P7 Dual-Core-Prozessors, seiner GPU und einem firmeneigenen Bild-Signal-Prozessor.
Ich bin sehr angetan, aber mir ist es komplett unverständlich, warum Parrot das System nicht vor Weihnachten 2014 auf den Markt bringt, sondern erst Ende Dezember. Hier verschenkt das Unternehmen fette Marktanteile. Da hat wohl einer falsch geplant.

Aber richtig interessante Flugdrohnen habe ich dieses Jahr bei der SAE Alumni Conference in Berlin gesehen. Dort war The Black Drone mit seinen Profi-Drohnen als Aussteller dabei. Dort wurde unter anderem die Hammer X8 zum Preis ab 21.000 Euro präsentiert. Das Ding ist – schlichtweg gesagt – ein Hammer (daher wohl auch der Name). Die 15 kg schwere Drohne hat die Abmessungen von 800x800x450 mm. Gesteuert wird das Teil über die Multirotorsteuerung DJJ Wookong-M mit GPS. Der Antrieb bringt 8x KW Power über Elektromotoren und der Hammer X8 kann damit bis zu 30 Minuten in der Luft bleiben. Die Bilduübertragung erfolgt über Inmersion RC 25mW RX & TX Set oder ein fettes HD-System.

 

drohne1

 

drohne3

Schlagwörter: , , , , , ,

3 Antworten to “Drohnen: Hoch hinaus für jedermann mit Bebop Drone und Hammer X8”

  1. peedee Says:

    (…) weil der Fotograf mehrfach ohne nötige Aufstiegsgenehmigung seine Drohne beim Hafenfest in Ueckermünde gestartet hatte und die Bilder veröffentlichte.
    Damit ist es jetzt vorbei. Parrot bringt nach Weihnachten die Bebop Drone, die dritte Generation seiner Drohnen, auf den Markt. (…)

    Der Zusammenhang wird mir nicht so recht klar. Zudem sind es Multicopter und ich hoffe schwer, dass der Hype um die Fluggeräte endlich in die richten Bahnen gelenkt wird. Ich bin beruflich in diesem Bereich unterwegs und ich wünschte mir, die Behörden würden hart durchgreifen und die Geldbußen auweiten. Zudem wäre ein Flugschein ein richtiger Anfang. Einfach rausgehen und damit herumfliegen ist gefährlich. Es ist ein kompliziertes Hobby und sollte entsprechend gepflegt werden: Ab auf den Hobbyflugplatz oder ähnliches. Ich spiele ja auch kein Tennis in der Fußgängerzone. Und Copter per WLAN zu steuern ist mal äußerst grausam…

  2. prinzelot Says:

    Die HammerX8 ist vom Preis her aber nicht jedermanns Sache 😉

  3. Bebop Atze Says:

    Auch bei diesen Drohnen ist eine AE(Aufstiegserlaubnis) bei gewerblichen Aufnahmen Pflicht und generell auch eine Haftpflichtversicherung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: