Einkaufsparadies Apple Retail Store

Die neuen iPhones sind knapp, aber man bekommt sie durchaus. In Deutschland haben die Telekomiker noch Geräte auf Lager und die Bestellungen werden Zug um Zug abgebaut. Das Vorgängermodell ließ sich prima günstig in den USA kaufen und mit entsprechenden Internet-Hacks mit anderen Karten bei uns betreiben. Der starke Euro macht das Einkaufen zum Fest. Mit dem neuen iPhone hat Apple diesem Weg grundsätzlich einen Riegel vorgeschoben. Wenn man in den USA ein iPhone kaufen möchte, muss gleich der entsprechende Vertrag bei AT&T abgeschlossen. Vorbei die schöne Hackerzeit. Aber Shoppen bei Apple macht noch immer Spaß. Ich habe mich soeben davon wieder überzeugt. In LA besuchte ich in zwei Apple Retail Stores und beide waren wieder ein top Einkaufserlebnis. Vorbei an der Schlange von neuen iPhone-Kunden betritt man das Geschäft. Ist der Laden zweistöckig, fällt einem gleich die gläserne Treppe ins Auge, welche einen in den ersten Stock führt. Am Eingang stehen Mitarbeiter in blauen T-Shirts, die einen freundlich begrüßen (und darauf achten, dass alle bezahlen). Im Laden sind Kundenberater in Orange gekleidet unterwegs. Die laufen herum und sprechen Kunden an. Sie stehen für Fragen zur Verfügung und beschaffen die Ware, falls diese nicht im Regal steht. Um das Schlangestehen an der Kasse zu vermeiden, haben die Orangengekleideten Mitarbeiter mobile Kassen um den Hals. Freilich geht da nur Kreditkartenzahlung, aber Plastikgeld ist ohnehin in den USA Standard. Dann gibt es in den hellen Räumen alle Geräte zum Ausprobieren. Wer sich intensiver beschäftigen will, geht in die Bereiche „the studio“ und „genius bar“. Im Studio kann Software probiert werden und die geschulten Mitarbeiter der „genius bar“ beantworten Fragen oder reparieren defekte Geräte. Ich hatte Fragen zu Shake, zog eine Nummer und es kam sogar bei diesem Thema ein kompetenter Gesprächspartner. In den größeren Stores gibt es zusätzlich noch einen Schulungsbereich. Hier wird neue Software oder Tipps & Tricks nach einem festen Programm vorgestellt. Wen das noch nicht überzeugt hat, den kann vielleicht ein kostenloses WLAN überzeugen, das im Store den Kunden zur Verfügung steht. Also schnell mit dem iPhone Mails von zu Hause gelesen. So macht einkaufen Spaß und ich freu mich schon auf den ersten Retail Store in Deutschland. Wahrscheinlich wird er am Marienplatz in München entstehen. Ich bin dabei. 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommentar verfassen - Achtung das System speichert Namen und IP-Adresse

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: