Dylans Drummer Sammy Lay verstorben

Wie ich gerade lese, ist der Blues-Schlagzeuger Sammy Lay im Alter von 86 Jahren verstorben. Ich kannte den Musiker von zwei Ereignissen: Einmal als Drummer auf dem Muddy Waters Album „Fathers and Son“ von 1969 und – für mich viel wichtiger – als Drummer für meinen Helden Bob Dylan.

Sammy Lay sorgte 1965 für den Rhythmus, als Bob Dylan die Rockwelt veränderte. Der Folkie Dylan spielte aufs dm Newport Festival elektrisch und gab das Zeichen für eine ganze Genration, die Wandergitarre in die Ecke zu stellen und die E-Gitarre anzuschließen. Dylan Begleitband an diesem Tag war die Paul Butterfields Blues Band, die den Ton angab. Sammy Lay war Mitglied der Band. Die Fans waren schockiert, aber Dylan ging seinen Weg konsequent weiter – und Sammy Lay begleitete ihn.

So saß Sammy Lay auch bei den Aufnahmen zu einem der wichtigsten Dylan-Aufnahme hinter den Drums: Highway 61 Revisited vom Album Highway 61 Revisited.

Später hörte ich Lay noch auf dem Doppelalbum Fathers & Sons von Muddy Waters. Lay spielte für die Blue-Größe Howlin’ Wolf und durfte bei dem Vater- und Söhne-Projekt im Studio und live mitspielen.

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen - Achtung das System speichert Namen und IP-Adresse

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: