Restauranttipp: Zoe in Weiden, Oberpfalz

Das Restaurant Zoe in Weiden in der Altstadt.

Das Restaurant Zoe in Weiden in der Altstadt.

Aufgrund eines Schulungstermins verbrachte ich drei Tage in Weiden in der Oberpfalz. Und als Speiselokal wählte ich an einem Abend in der Altstadt das italienische Restaurant Zoe.

Der erste Eindruck macht Lust auf mehr. Modern gestaltet in einem Kellergewölbe präsentiert sich eine hochwertige italienische Küche. Es gibt einen schönen Innenhof, der aber aufgrund der niedrigen Temperaturen leer blieb.
An den Wänden des Kellergewölbes gibt es Teller mit Besteck als Objektkunst, die weißen Teller auf weißer Wand waren langweilig, die roten und schwarzen Teller waren dagegen spannend und gut gelungen. Der lange Schlauch des Kellergewölbes ist die Heimat der örtlichen Rotarier, aber an meinem Abend war im Zoe wenig los.
Die Tische haben ein Retro-Holzdesign und die Sessel bequem. Wichtiger: Die Speisekarte ist sehr umfangreich, was ich persönlich nicht als Vorteil empfinde. Weniger ist für mich im Restaurant mehr. So fiel mir die Auswahl schwer. Es gibt aber auch eine wechselnde Tageskarte als Highlight.

Rollmops als Gruß aus der Küche.

Rollmops als Gruß aus der Küche.

Mein Abendessen begann mit einem sehr originellen Gruß aus der Küche. Es gab einen Rollmops im Glas. Rollmops habe ich lange nicht mehr gehabt und hab es in Weiden garantiert nicht erwartet. Das macht mich neugierig und mein Interesse steigt.
Durch den Rollmops angefixt blieb ich bei der Vorspeise beim Fisch. Ich wählte eine schmackhafte Fischsuppe.
Auf der Website des Restaurants steht: „Im Zoe setzen wir auf Qualität, Frische und Leichtigkeit. Das fängt schon bei der Auswahl der von uns verwendeten Produkte und Zutaten an. Essen als ein Erlebnis – gesund und bekömmlich.“ Interessant ist die Philosophie des Hauses: „Wir versuchen, Zutaten der mediterranen und asiatischen Küche mit unserer traditionellen oberpfälzer Küche zu verbinden und es entstehen immer wieder neue interessante Variationen. Natürlich gibt es bei uns auch Klassiker, die keiner Verfeinerung bedürfen, wie zum Beispiel Schweinebraten, den wir aber auch im Holzofen zubereiten.“

Steak, blutig, wie es sich gehört.

Steak, blutig, wie es sich gehört.

Schweinebraten wollte ich nicht, ich wählte als Hauptgang das irische Agnus-Steak.
Es hat ausgezeichnet geschmeckt, das Steak war blutig wie von mir bestellt. Der Service war aufmerksam und reichte ein Laguiole. Das Laguiole ist ein traditionelles französisches Taschenmesser aus Stahl und Holzapplikationen.
Wenn ich schon bei einem Italiener bin, dann sollte ich auch eine typische Nachspeise probieren. Ich wählte klassisches Tiramisu. Leider ging die Bestellung auf dem Weg zur Küche verloren und dauerte 15 Minuten. Einen Grappa gab es als Entschädigung für mich als Gast nicht, schade.

Super lecker, aber leider lange Wartezeit.

Super lecker, aber leider lange Wartezeit.

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: