Kommentar: Apple ist inkonsequent

Gerade reduziert auf 25 Euro (!): UBS-C auf Lightning

Gerade reduziert auf 25 Euro (!): UBS-C auf Lightning

Apple was soll jetzt das wieder? Da kaufe ich für teuer Geld nach der Keynote ein iPhone 7plus mit 256 GByte und was liegt dem Device bei? Ein altes USB- auf Lightning-Kabel. Fein, aber was soll dieses alte Kabel?
Mein goldenes MacBook, das ich seit über einem Jahr nutze hat, eine USB-C-Schnittstelle und keinen alten USB-Port. Ich muss seit über einen Jahr mein iPhone über ein veraltete USB-Kabel mit Adapeter verbinden, um Daten zu synchronisieren. Große Datenmengen scheiden über die Cloud-Sychro aus. Und jetzt habe ich mir ein neues iPhone angeschafft und schon wieder liegt das veraltete Kabel bei. Schön, Apple hat die Klinke abschafft und sogar dem iPhone einen Adapter Lightning auf 3,5 mm-Klinke beigelegt. Hallo Apple und was ist dem USB-Kabel?
In den nächsten Tagen trifft mein neues MacBook Pro mit Touch Bar ein und Apple hat hier konsequent den Weg von USB-C fortgesetzt. Und was ist mit meinem neuen iPhone mit dem beigelegten alten USB-Kabel? Soll ich jetzt etwa Adapter kaufen, um mein neues iPhone über ein altes USB-Kabel an mein neues MacBook Pro Touch Bar anzuschließen? Warum geht Apple seinen Weg nicht konsequent und legt dem iPhone nicht ein zusätzliches USB-C auf Lightning-Kabel bei? Also musste ich mir ein entsprechendes USB-C-Kabel für rund 30 Euro zusätzlich anschaffen. Das nenne ich inkonsequent, liebe Freunde bei Apple.

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: