Die größte Werbefläche Hamburgs

Gegenüber vom Fischmarkt  liegt Hamburgs größte Werbefläche.

Gegenüber vom Fischmarkt liegt Hamburgs größte Werbefläche.

Als Medienmensch interessiert mich natürlich, wo in der Werbe- und Verlagsstadt Hamburg die größte Werbefläche liegt. Und ich wurde im Hamburger Hafen fündig. Es ist das Dock 10 der Traditionswerft Blohm & Voss. Die lange, lange Wand des Docks kann zu Werbezwecken gemietet werden. Leider hatte ich Pech: Bei meinem Besuch in Hamburg war kein Plakat aufgehängt zu sehen, aber ich kam bei einer Hafenrundfahrt zumindest ganz nah ran ans Dock.

Immer wieder zeigen Automobilfirmen, Reedereien oder Fluglinien ihre neuen Produkte. Cool fand ich auch eine Aktion des Deutschen Handwerks, die ein riesiges Handwerksbanner am Dock 10 entrollten.

schiff

Die Werbung wird auf jeden Fall gesehen. Am Elbufer mit den Hamburger Landungsbrücken flanieren täglich Tausende Touristen und Einheimische. Auch der Fischmarkt wird vor der Werbefläche abgehalten. Hier ist also der ideale Ort, um klassische Werbung zu betreiben. Werbeleute haben ausgerechnet, dass eine Frequenz von vier Wochen durchschnittlich 2.227.150 Kontaktchancen hat. Bei einer Frequenz von sechs Wochen sind es durchschnittlich 3.340.726 Kontaktchancen. Die Zahl basiert auf dem GTKC-Wert sowie Hochrechnungen der Besucher des Hafens.

Aber es gibt auch die rote Karte, denn die gezeigte Werbung muss zum Hamburger Hafen passen, schließlich bezeichnet sich Hamburg als das Tor zur Welt. Die rote Karte gab es beispielsweise für ein 2000 Quadratmeter großes Tommy-Hilfiger-Plakat.

IMG_5641

Und die Hamburger übertreiben es auch, finde ich. Nach dem Vorbild von asiatischen Hafenstädten wie Shanghai gibt es immer wieder so genannte Port-Poster. Hier fahren Schiffe mit einer riesigen Werbefläche durch den Hafen und machen fett Werbung. Die Dinger haben die Größe eines Reihenhausgrundstücks von 320 Quadratmetern und werben zum Beispiel für Sky. Das traditionsreiche Hamburger Hafenunternehmen Eckelmann hat diese Werbemöglichkeit für sich entdeckt.

Übrigens, am Hafen habe ich nachts eine Twitterkollegin von mir auf einer Werbefläche entdeckt. Sina Trinkwalder, streitbare Chefin von Manomama, hing auf einem Plakat an der Fassade des G+J-Verlags. Leider konnte ich das Brigitte-Plakat nur in der Nacht fotografieren. War schon etwas ungewöhnlich, mitten in der Nacht auf @manomama zu treffen. Auch eine Art der Werbung.

manomama mitten in Hamburg bei der Brigitte.

manomama mitten in Hamburg bei der Brigitte.

Schlagwörter: , , , , , , , ,

2 Antworten to “Die größte Werbefläche Hamburgs”

  1. Julian Says:

    Oh Gott, bitte nicht noch mehr Werbung im öffentlichen Raum! Wie will man denn als Tourist den Hafen genießen, wenn nun schon am Dock Werbung klebt? Wenn ich ein Foto machen will, dann doch bitte vom Dock und nicht irgendeinem Plakat, das daran hängt.

    Die Gondoliere in Venedig haben auch keine Werbung auf der Bordwand, und das bleibt sicher so.

    Ich hoffe sehr, dieser Wahn nimmt bei uns wieder ab.

  2. peter Says:

    So schlimm finde ich das nicht. Solange es keine Werbefläche für die Politik ist, habe ich damit kein Problem.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: