Bürgerspital Würzburg: Der älteste Wein der Welt

Eine besondere Atmosphäre haben Weinkeller für mich. In Oberbayern kenne ich Gewölbe, die von den Mönchen zum Kühlen des Bieres genutzt wurden, aber mit den Weinkellern Frankens bin ich weniger vertraut. Daher war es wieder ein Erlebnis den einzigartigen Weinkeller des Bürgerspitals zu durchstreifen und die Atmosphäre der Holzfässer zu genießen, die Reihe an Reihe stehen. Und eine besonderes Erlebnis: ein Blick in die drei Schatzkammern des Weingutes mit dem ältesten Wein der Welt von dem bekannt ist, wo die Reben geerntet wurden. Ich habe ein paar VR 360 Filme gedreht, die den Rundgang durch den Weinkeller zeigen.

Die allerheiligste Schatzkammer
In der Schatzkammer des Bürgerspitals werden Weine aus allen Jahrgängen und wichtigen Weinlagen der verschiedenen Rebsorten und Qualitätsstufen in kleinen Mengen gelagert. Anhand dieser Weine soll der Reifeprozess und die Haltbarkeit über längere Zeiträume beobachtet werden. Einzelne Spezialitäten und Raritäten, die auch Sammlerwert haben, werden zu gegebener Zeit zur Versteigerung gebracht.

Leider ist die Schatzkammer 1945 nach der Zerstörung Würzburgs geplündert worden. Ein lückenloser Bestand ist erst ab dem Jahrgang 1958 vorhanden. Die ältesten Weine des Bürgerspitals stammen aus den Jahren 1893, 1909, 1911, 1926. Sie sind in Weinregalen liegend gelagert und mit Zellophan umwickelt, damit sich das Etikett nicht löst. Der optische Zauber von verstaubten Weinflaschen wie in Schauerfilmen gibt es nicht, denn wenn sich das Etikett auf der Flasche löst, dann wird die Datierung schwierig.

Der älteste Wein der Welt
Der älteste Wein der Welt von dem bekannt ist, wo er geerntet wurde, ruht hinter Panzerglas in der Schatzkammer des Bürgerspitals – ein 1540er Würzburger Stein. Dieser Wein aus der Zeit Shakespeares, Kaiser Karl V. und des Reformators Martin Luther gilt bis heute als sogenannter Jahrtausendwein. Er ist als der „allerrareste und kostbarste Wein in diesem Seculo“ in die Geschichte eingegangen.

Im Jahre 1961 wurde im Rahmen einer Raritätenprobe in London die damals noch zweite vorhandene Flasche dieses Weines von dem großen Weinkenner und Autor Hugh Johnson verkostet. Der Johnson ist die Bibel für Weinliebhaber. Johnson berichtet: „Die zur Zelt älteste Flasche Wein, die je mit Genuss getrunken wurde – sie war 421 Jahre alt – es war ein Steinwein, also ein Wein aus der stellen Lage Stein oberhalb von Würzburg, der schönen Barockstadt am Main.“

Und wie schmeckte der Wein?
Wie war er nun, dieser über 400jährige Wein? Johnson beschreibt ihn so: „der 1540er Würzburger Stein war noch lebendig, Nichts hatte mir bis dahin so klar vor Augen geführt, dass Wein wahrhaftig ein lebendiger Organismus ist, denn diese braune madeiraähnliche Flüssigkeit vor mir hielt noch immer die aktiven Lebenselemente in sich fest, die sie von der Sonne jenes längst vergangenen Sommers in sich aufgenommen hatte.
Auf nur schwer fassbare Weise ließ dieser Wein sogar seinen deutschen Ursprung ahnen. Etwa zwel Schluck konnten wir von der jahrhundertealten Substanz nehmen, ehe sie durch die
Berührung mit der Luft verging, ihren Geist aufgab …“ Wunderbare Zeilen, wie ich meine, die den Zauber eine Raritätenverkostung beschreiben.

Dieser 1540er Wein ist neben vier weiteren Weinen und einem Champagner aus den Jahren 1822, 1857, 1921 eine Dauerleihgabe von Henry G. Simon, der aus einer alten Weinhandelsfamilie aus Wiesbaden stammt.

Modernes Unternehmen
Natürlich gibt es in dem Weinkeller neben dem historischen Teil mit alten Eichenfässern auch einen moderne Abteilung mit Stahlbehältern. Auch sie haben eine Atmosphäre, allerdings weniger romantisch als vielmehr technisch. Schließlich ist das Bürgerspital ein moderner Weinbaubetrieb mit zeitgemäßen Onlinehandel.

Bürgerspital Weingut
Ein Erlebnis war für mich der Rundgang in den romantischen Kellergewölben des Bürgerspitals. Es ist einer der größten Holzfasskeller Deutschlands. Das Bürgerspital Weingut in Würzburg ist ein modernes, der Qualität und Tradition verpflichtetes, 700 Jahre altes Spitzenweingut in Franken. Auf 120 Hektar Rebfläche werden in erster Linie die klassischen Rebsorten Riesling, Silvaner und Burgunder angebaut und in Bocksbeutel gefüllt. Wertvollster Schatz sind die einzigartigen Weinlagen, allen voran der Würzburger Stein und die Stein-Harfe. Das Weingut selbst ist Teil der Stiftung Bürgerspital zum Hl. Geist, deren ursprünglicher Stiftungszweck, die Pflege von Bedürftigen, bis heute fortgeführt wird. Mit jeder verkauften Flasche Wein wird dieses soziale Engagement unterstützt.
Ich durfte die Tour durch den Weinkeller auf Einladung des Münchener Vereins machen.

Kommentar verfassen - Achtung das System speichert Namen und IP-Adresse

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: